Bild von 472301 auf Pixabay
Nachrichten

Safer Internet Day: Thüringen stärkt ältere Menschen beim sicheren Umgang mit Medien

Die Fähigkeit, digitale Medien selbstbestimmt und sicher zu nutzen, ist zu einer Schlüsselkompetenz für gesellschaftliche Teilhabe geworden. Mit Blick auf den demografischen Wandel dürfen gerade ältere Menschen, als bedeutender Teil unserer Gemeinschaft, nicht durch die Digitalisierung abgehängt werden. Thüringen ist daher bereits seit vergangenem Jahr Mitglied im „Digitalpakt Alter“. Der DigitalPakt Alter vereint Partner, um sicherzustellen, dass ältere Menschen die Chancen der Digitalisierung nutzen können.

Anlässlich des heutigen Safer Internet Day betont Thüringens Sozialministerin Heike Werner daher die Notwendigkeit, ältere Generationen sicher in die digitale Welt zu führen und digitale Kompetenzen zu stärken: „Als Mitglied im DigitalPakt Alter ist es uns wichtig, ältere Menschen bei einem sicheren Umgang mit Medien zu unterstützen. Dafür setzen wir auf den Erfahrungsaustausch und neue Impulse, um bestehende Projekte weiter auszubauen. Digitale Selbstbestimmung – das ist das Ziel.“

Das Thüringer Sozialministerium fördert bereits vielfältige Projekte und Initiativen, die ältere Menschen fit für die digitale Welt machen.

So können im Rahmen des Landesprogramms „Solidarisches Zusammenleben der Generationen“ (LSZ) Landkreise und kreisfreie Städte Unterstützungsangebote vor Ort selbst planen und umsetzen. In diesem Zusammenhang werden auch Smartphone-Kurse, digitale Sprechstunden oder Themennachmittage für ältere Menschen gefördert.

Ein weiteres Beispiel ist das Projekt „Aktiv mit Medien“ des Mit Medien e. V. Bereits seit 2017 schult das Projekt Ehrenamtliche zu Medienmentorinnen und Medienmentoren, die älteren Menschen den sicheren Umgang mit Smartphone und Tablet vermitteln. Ziel ist es, Ängste im Umgang mit Medien abzubauen und Kompetenzen zu stärken.

Sozialministerin Heike Werner betont: „Ich bin froh, dass wir in Thüringen bereits erfolgreiche Unterstützungsangebote für Seniorinnen und Senioren im Bereich Medienbildung etabliert haben. Unsere Vision ist es, dass ältere Menschen in Thüringen die digitale Welt sicher und selbstbestimmt nutzen können. Dafür brauchen wir flächendeckende Angebote.“

Auch im Landesfamilienförderplan 2024 – 2026 ist das Thema Medienbildung für Seniorinnen und Senioren ein besonderer Schwerpunkt in der Projektförderung . Im Zuge dessen sind auch neue Projekte geplant, um ältere Menschen beim sicheren und kompetenten Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen. Dabei steht vor allem die flächendeckende Unterstützung, insbesondere im ländlichen Raum, im Fokus.

Weitere Informationen:

Thüringen im Digitalpakt Alter: https://www.digitalpakt-alter.de/partner/thueringen/

Projekt „Aktiv mit Medien“: https://mitmedien.net/aktiv-mit-medien/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.