Bild von Edgar Oliver auf Pixabay
Ratgeber

Webhosting-Lösungen für kleine Unternehmen: Ein umfassender Guide

Wie wettbewerbsfähig sind kleine Unternehmen gegenüber großen Konzernen mit professionellen Websites? Das kommt ganz darauf an, wie intensiv sie sich mit der Frage des Webhostings und mit der Seitengestaltung beschäftigen. Ob ein Unternehmen erfolgreich ist, hängt nicht ausschließlich von seiner Größe, sondern auch von der optimalen Webhosting-Lösung und vielen weiteren Faktoren ab.

Worauf Kleinunternehmen beim Webhosting achten sollten

Ein gutes und sicheres Webhosting legt den Grundstein für die Unternehmenswebsite. Hier kommt es auf einige Faktoren an, die gleichbedeutend und für den Erfolg essenziell sind. Die Auswahl des Hosters hat oberste Priorität und sollte mit Sorgfalt und mit Vergleichen getroffen werden. Anderenfalls kann es sein, dass die Website häufig nicht erreichbar ist und so für eine hohe Absprungrate bei bereits interessierten Besuchern sorgt. Einen guten und für das Kleinunternehmen geeigneten Hoster erkennt man daran, dass er

  • über einen auf verschiedenen Wegen erreichbaren Support verfügt
  • die Server im eigenen Land stehen hat
  • auf maximale Sicherheit achtet
  • den Kunden vor Vertragsabschluss umfassend berät

Da eine immer erreichbare, sich schnell öffnende Website der Schlüssel zum Erfolg ist, sollten Kleinunternehmer diesem Punkt größte Aufmerksamkeit widmen. Das Webhosting bei einem Anbieter, der mit Kompetenz und Seriosität überzeugt ist genau so wichtig wie eine professionell erstellte Website mit kurzer Ladezeit. Tipp: Managed Hosting lohnt sich, weil sich der Unternehmer nicht selbst kümmern braucht und jederzeit einen erfahrenen Ansprechpartner an seiner Seite hat. Vor allem für Kleinunternehmer, die bisher im Hosting und in der Verwaltung einer Website wenig Ahnung haben, ist diese Option von Vorteil.

Die Voraussetzungen für eine gute und kundenorientierte Unternehmenswebsite

Neben dem Webhosting gibt es eine ganze Reihe an Voraussetzungen, die eine Unternehmenswebsite erfüllen muss. Die folgenden sechs Punkte entscheiden maßgeblich darüber, wie die Seite bei Besuchern ankommt und ob sie als kundenfreundlich und damit als interessant empfunden wird.

  • Usability – Benutzerfreundlichkeit
  • Responsive Webdesign
  • Content-Strategie
  • SEO – umfassende Suchmaschinenoptimierung
  • Sicherheit und Datenschutz
  • Kommunikation, klar und zielführend

Responsive Design ist heute essenziell, da die Website nicht nur über den Computer, sondern auch an Smartphones und Tablets, also an Geräten mit unterschiedlicher Bildschirmgröße abgerufen wird. Es gibt viele Dinge, die den Unterschied machen. Das Webhosting, auch wenn es der essenzielle Bestandteil der Kundenzufriedenheit ist, bildet daher nur einen Teil de wichtigen Faktoren ab. Wenn die Gesamtheit überzeugt, tendieren Kunden durchaus eher zu kleineren Unternehmen als zu großen Konzernen. Allein diese Tatsache zeigt auf, wie wichtig eine gute Webhosting-Lösung und eine professionelle, auf alle digitalen Endgeräten abrufbare Website für Kleinunternehmen ist.

Darum lohnt sich ein preisgünstiges Rundum-Webhosting

Wer seine erste Website veröffentlicht, hat im Regelfall wenig Ahnung davon, wie man Sicherheitslücken erkennt und sich selbst sowie seine Kunden vor Hacker-Angriffen schützt. Entscheidet man sich für Managed-Hosting, muss man sich darum keine Gedanken machen, denn der Hoster bietet ein Rundum-Paket, in dem alle Updates und die Schließung von Sicherheitslücken enthalten sind. Das wiederum spart Kosten, da der Kleinunternehmer keinen eigenen IT-Spezialisten beauftragen oder gar einen Mitarbeiter für diese Aufgabe abstellen und ihn monatlich bezahlen muss. Alle Leistungen, die im Hosting-Paket vertraglich vereinbart wurden, werden von Seiten des Webhosters erbracht. Umso wichtiger ist es, das Leistungspaket anhand der eigenen Ansprüche zu wählen und zu prüfen, welche Leistungen darin enthalten sind. Bei vielen Webhostern besteht die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Paketen zu wählen und neben dem Rundum-Service auch ein personalisiertes Paket zu buchen.

Eine Checkliste für Kleinunternehmer: So funktioniert gutes Webhosting!

Vor der Entscheidung für ein Hosting-Angebot ist es ratsam, sich verschiedene Optionen anzusehen und sie im direkten Vergleich zu betrachten. Gerade für Kleinunternehmer, die auf ihr Budget achten und unnötige Kosten ausschließen müssen, spielt die Auswahl des Hosters eine essenzielle Rolle. Der Datenschutz sollte mit größter Sorgfalt betrachtet werden. Das gilt nicht nur für die Verbindlichkeiten gegenüber dem Finanzamt, sondern auch für die Website, auf der alle Eingaben der Kunden sicher übertragen werden müssen. Auch wenn sich ein Kleinunternehmen für gemanagtes Hosting entscheidet, sollte es jemanden geben, der regelmäßig analysiert und sich mit der Überwachung beschäftigt. Ohne die eigenständige Prüfung der Fakten kann sich kein Unternehmer darauf verlassen, dass die Website und die Domain sicher vor Hackerangriffen sind. Es gibt hilfreiche Tools, mit denen das Monitoring und auch der Eingriff bei möglichen Sicherheitslücken einfach sind.

Fazit: Kleinunternehmer sollten sich neben dem Responsive Webdesign in erster Linie damit beschäftigen, welcher Webhoster die optimale Wahl ist. Das Webhosting entscheidet maßgeblich über die Sicherheit der Website und über den uneingeschränkten Zugriff darauf. Wer sich nicht eigenständig um Updates kümmern möchte, ist mit Managed-Webhosting gut beraten. Es gibt unterschiedliche Pakete, die alle gewünschten Leistungen enthalten und die sich aus diesem Grund als Rundum-Sorglos-Paket auszeichnen. Ein Vergleich spart Kosten und beugt zukünftigen Ärgernissen und Problemen in der Regel effektiv vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.