NachrichtenStadt Gotha

Der Gothaer Herbst treibt’s bunt – Halloween, eine Hannah-Höch-Hommage und Höhepunkte deutscher TV-Historie

Willis wilde Wege - Waldübernachtung © Willi Weitzel

Mit kürzeren Tagen und frischem Wind kündigt sich der Herbst bereits energisch an. Ebenso bunt wie die kältere Jahreszeit zeigt sich der Gothaer Veranstaltungskalender, der für Klein und Groß allerhand Gruseliges, Musikalisches, Abenteuerliches, Kunsthistorisches und Informatives bereithält. Beginnend mit einem schaurigen Halloween im Tierpark Gotha am letzten Oktobertag folgt der, vermeintlich so triste, November mit Terminen unterschiedlichster Couleur, die man sich unbedingt vormerken sollte.

Zum „Weltgruseltag“ am 31. Oktober zieht man im Tierpark Gotha wieder alle Register. Von 17 Uhr bis 21 Uhr erwarten die Besucher grausige Überraschungen, Karaoke, Kürbisschnitzen und Kinderschminken, bei dem die kleinen Gäste ihrem Lieblingskostüm den letzten Schliff verleihen können. Liebevoll gestaltete Feuer- und Videoshows sowie spukende Projektionen tauchen die Erlebniswelt im Töpfleber Weg 2 in eine einmalige Lichtstimmung, die diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

Wer an diesem Abend stattdessen lieber in Kunstgeschichte schwelgen möchte, wird im KunstForum Hannah Höch Gotha fündig. Die namensgebende Künstlerin wird anlässlich ihres Geburtstags am
1. November mit einer besonderen Hommage geehrt. Jula Dech, die derzeit ausstellende Künstlerin, erhielt zu ihrer Vernissage am 21. September von Oberbürgermeister Knut Kreuch den Hannah-Höch-Sonderpreis. Dech beschäftigt sich zeitlebens als Künstlerin, Kunsthistorikern und Frauenrechtlerin mit dem Schaffen der Dadaistin Hannah Höch. Nun ergibt sich am 31. Oktober um 17 Uhr die Gelegenheit zu erleben, wie eine ausgewiesene Höch-Expertin der gebürtigen Gothaerin Hannah mit Filmen und Lesungen ein besonderes Denkmal setzt.

In einem nicht ganz so künstlerischen, aber dafür sehr abenteuerlichen, Wirkungskreis bewegt sich Willi Weitzel, der vielen Zuschauern mit seiner KIKA-Sendung „Willi will’s wissen“ bekannt sein dürfte. Anlässlich seines 25. Geburtstags präsentiert der Nationalpark Hainich in Kooperation mit der KulTourStadt Gotha GmbH Willi Weitzels „Willis wilde Wege – Meine Feieraben(d)teuer“ im Kulturhaus Gotha. Am 18. November um 14 Uhr teilt Willi voller Leidenschaft seine Erfahrungen und Erlebnisse auf großer Leinwand und inszeniert so ein Vergnügen für die ganze Familie. Seine Abenteuer findet er dabei nicht nur in der Ferne, sondern direkt vor der Haustür.

Mit Film und Fernsehen kennt sich auch TV-Urgestein Holm Dressler bestens aus. In seiner Multivisionsshow „Mit Wetten Dass …? fing alles an! – Hinter den Kulissen des Showbusiness!“ präsentiert der aus Dresden stammende Redakteur, Regisseur und Produzent fünf Jahrzehnte Fernseherfahrung. Er wirkte unter anderem in Filmproduktionen mit Peter Maffay und Nina Hoss, bei Live-Übertragungen mit Thomas Gottschalk, Günther Jauch, Rudi Carrell, Heidi Klum, David Hasselhoff und vielen, vielen mehr. Holm Dressler bereitet seinem Publikum am 24. November um
20 Uhr in der Stadthalle Gotha einen Abend voller Freude, rührseliger und aufregender Anekdoten, die nur ein TV-Insider seines Kalibers erlebt.

Die Woche des 1. Advent wird besinnlich eingestimmt vom Kammerchor Cantabile aus Gotha. Zur dritten SERENADE in diesem Jahr am 28. November um 20 Uhr im Deutschen Versicherungsmuseum Ernst Wilhelm Arnoldi bringt der Chor sein Programm „Alle Jahre wieder“ zu Gehör. Mit der Weihnachtsgeschichte, Liedern und Motetten über Maria und das Jesuskind, die Hirten und die Weisen läuten die 14 SängerInnen des Ensembles die Adventszeit ein. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.