NachrichtenStadt GothaVeranstaltungen

2. Weinfest in Gotha: Buttermarkt wird zum Paradies für Genießer

© gothaer-weinfest.de

Am 5. und 6. Juli 2024 findet das 2. Gothaer Weinfest statt. Um 16 Uhr eröffnet „Gothardus“ auf dem Buttermarkt das Fest und gibt so den Startschuss für ein beschwingtes Wochenende.

Das Kernprogramm in gemütlicher Atmosphäre, mitten in der Innenstadt, ist auf dem Buttermarkt zu erleben. Das Weinfest wird den malerischen Markt in ein Paradies für Genießer verwandeln. In festlich geschmückten Gassen und fröhlicher Atmosphäre werden erlesene deutsche und internationale Weine angeboten. Die Händler auf dem Buttermarkt laden zum Schlemmen bei einem vielseitigen Musikprogramm unter anderem mit Eberhard Bieber am Freitag oder DJ Christian zum Frühschoppen mit Sektfrühstück am Samstag ein.

Auf dem Neumarkt können regionale Spezialitäten entdeckt und der Gaumen noch weiter verwöhnt werden. Als ein besonderer Höhepunkt auf dem Neumarkt bietet am Samstagmorgen ab 10 Uhr das „Barrique“ gemeinsam mit der „Nordsee“ ein Austernfrühstück an, welches schon jetzt vorbestellt werden kann. Das gesamte Programm sowie die teilnehmenden Händler gibt es unter: www.gothaer-weinfest.de.

Das Weinfest wird unterstützt durch die Kreissparkasse Gotha, den Gewerbeverein Gotha e. V., Oscar am Freitag und dem Citymanagement der Stadt Gotha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.