Kultur & FreizeitNachrichtenVeranstaltungen

Eva-Maria-Dicken-Preis 2024 verliehen und Ausstellung feierlich eröffnet

Die Gewinner des Eva-Maria-Dicken-Preises 2024 Friedenstein Stiftung Gotha, Foto: Boris Hajdukovic

Die Gewinner*innen des Eva-Maria-Dicken-Preises 2024 sind gekürt, die Ausstellung zum Jugendkunstpreis ist eröffnet. Junge kreative Menschen aus ganz Thüringen haben sich mit dem diesjährigen Motto „Erde an Mensch: ‚Wie geht es mit uns weiter?‘“ künstlerisch auseinandergesetzt und insgesamt 110 Werke eingesendet. 

Den mit 300 Euro dotierten ersten Preis in der Altersgruppe 12 bis 15 Jahre hat Charlotte Näther (15) aus Jena mit ihrem Werk „Nicht nur Blumen sind im Eimer“ erhalten. Bei den 16- bis 19-Jährigen konnte Norah Lindner (16) aus Jena mit „Die Spur der Menschen“ überzeugen. Sie erhielt 400 Euro. Ihre Werke werden nun im Ausstellungskabinett des Herzoglichen Museums Gotha gemeinsam mit 52 weiteren ausgewählten Wettbewerbsbeiträgen gewürdigt – in räumlicher wie thematischer Nähe zur Jahreshauptausstellung „S.O.S. Grünes Herz. Unsere Natur im Wandel“. Zu sehen sind die Werke noch bis zum 22. September 2024.

Der in Gotha bereits etablierte Eva-Maria-Dicken-Preis ist zu einem landesweiten Thüringer Jugendkunstpreis angewachsen. Seit letztem Jahr wird er in enger Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jugendkunstschulen Thüringen e. V. ausgerufen – gemeinsam mit dem Freundeskreis Kunstsammlungen Schloss Friedenstein Gotha e. V. Der Wettbewerb ist nun verstärkt partizipativ ausgerichtet: ein Preis für Jugendliche von Jugendlichen. In diesem Jahr traf zum ersten Mal eine Jugendjury die Vorauswahl der Kunstwerke und erstellte die Kriterien für die Auswahl, welche die Hauptjury übernommen hat. In Gotha wurden 74 Werke eingereicht, 36 bei den anderen vier Jugendkunstschulen. 

Bei der Eröffnung, die musikalisch von der Leipziger Band „Deep in Moon“ umrahmt wurde, war auch die Stifterin des Preises Antonia Dicken-Begrich anwesend, deren Eltern Eva-Maria und Engelbert Dicken den Jugendkunstpreis 2011 initiiert hatten. Im Rahmen einer Zuwendungsvereinbarung für den Freundeskreis Kunstsammlungen Schloss Friedenstein Gotha e.V. und mit Unterstützung der Kreissparkasse Gotha hat die Familie Kapital für die Preisgelder gestiftet.

Der mit 300 Euro dotierte Publikumspreis ist noch zu vergeben: Ausstellungsbesucher*innen können vor Ort ihre Stimme abgeben. Die Gewinner*innen, die sich auf die Teilnahme an einem Kunstworkshop freuen dürfen, werden nach Ausstellungsende bekanntgegeben. 

Die Preisträger*innen im Überblick: 

16 bis 19NameTitelAlterOrt
1Norah LindnerDie Spur des Menschen16Jena
2Moritz GerlachMitternacht19Erfurt
3Johanna VoigtDie letzte Chance16Erfurt
12 bis 15    
1Charlotte NätherNicht nur Blumen sind im Eimer15Jena
2Franz-Leonhard BindiWie sich unsere Welt verändert15Jena
3Maya-Joelina KraushaarThe Future?15Gotha
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.