Sichergestellter "Falscher Fuffziger" Foto: Bundespolizeiinspektion Erfurt
Bundespolizei Erfurt

Falscher Fuffziger im Hauptbahnhof Erfurt entdeckt

Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof (ots)

Am gestrigen Nachmittag wollte ein syrischer Staatsangehöriger in der Reisebank im Erfurter Hauptbahnhof Dollarnoten in Euro umtauschen. Seine Rechnung ging nicht auf.

Das Personal des Finanzdienstleisters hegte Verdachtsmomente, dass ein Geldschein gefälscht sein könnte. Eine Streife der Bundespolizei nahm die 50 Dollar-Note in Augenschein und führte eine erste urkundenrechtliche Prüfung durch. Der Anfangsverdacht der Fälschung bestätigte sich.

Nach Angaben des 35-Jährigen stamme der Geldschein angeblich von einem Freund und er sollte ihn mit weiteren Barmitteln umtauschen. Der Geldschein wurde sichergestellt und mit dem Tatverdächtigen an die Kollegen der Landespolizeiinspektion Erfurt (ID Nord) übergeben. Bevor der Beschuldigte die Dienststelle wieder verlassen konnte, wurde er zur Sache vernommen.

Der „Falsche Fuffziger“ wird nun kriminaltechnisch untersucht. Gegen den Nutzenden wird ein Strafverfahren eingeleitet, weil er versucht hat, das Falschgeld in den Verkehr zu bringen.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.