Robert Luhn
NachrichtenStadt Gotha

Wieder Plakatvandalismus in Gotha

Plakate von Oberbürgermeisterkandidat Robert Luhn wurden erneut beschmiert.

„Ist das die neue Art, Wahlkampf zu führen? Heute Morgen musste ich erneut Anzeige bei der Polizei erstatten, nachdem zwei Plakate von mir in der Südstraße beschmiert wurden.“ Oberbürgermeister-Kandidat Robert Luhn ist sichtlich verärgert. Die Plakate hängen an einem privaten Zaun. „Die Motivation der Täter ist mir unverständlich. Ihre Handlungen sind Sachbeschädigung, kein Protest. Wer eine andere Meinung hat als ich, kann gerne mit mir sprechen.

Mitte März hatte es schon einmal Beschmierungen seiner Plakate in der Nähe vom Helioskreisel gegeben. Diesmal waren die Täter in der Nacht von Ostermontag auf Dienstag aktiv. Für Robert Luhn ist diese Art der Meinungsäußerung nicht akzeptabel. Luhn: „Eine Demokratie lebt von unterschiedlichen Meinungen, die ohne Gewaltandrohung miteinander ausgetauscht und beraten werden. Wenn ich zum Oberbürgermeister gewählt werde, wird das Thema Sicherheit und Ordnung deshalb ganz oben auf der Tagesordnung stehen.“

Offenbar, so Luhn, wurde in dieser Hinsicht zu wenig in Gotha in den vergangenen Jahren getan. Es brauche ein klares Bewusstsein in der Bevölkerung, dass so etwas nicht toleriert werden dürfe. Miteinander offen zu reden und Lösungen für Sachfragen zu finden, sei immer der bessere Weg. „Vandalismus, Sachbeschädigung oder jede andere Form von Gewalt führen nur zu mehr Problemen“, so Robert Luhn. Er werde sich nach wie vor davon nicht beeindrucken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.