Bundespolizei ErfurtNachrichten

Polizeieinsatz anlässlich des Thüringenderby am kommenden Samstag

Bild von Max auf Pixabay

Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof, Jena (ots)

Am 16.03.2024 werden deutlich mehr als 10 000 Fans im Ernst-Abbe-Sportfeld das sogenannte Thüringenderby zwischen dem FC Carl-Zeiss Jena und dem FC Rot-Weiß Erfurt verfolgen.

Aufgrund der traditionell herrschenden Fanfeindschaft zwischen den Anhängern beider Vereine, ist am Spieltag mit einem erhöhten Konfliktpotential sowie mit Störungen zu rechnen. Die Jenaer Polizei und die Bundespolizeiinspektion Erfurt bereiten sich jeweils im engen Austausch auf Einsatzmaßnahmen vor.

Mehrere hundert Polizistinnen und Polizisten werden am Samstag im Einsatz sein. Darüber hinaus wird ein Hubschrauber der Bundespolizei den Anlass luftseitig begleiten.

Die Trennung von rivalisierenden Fangruppierungen, insbesondere von gewaltbereiten Personen, hat für die Einsatzkräfte von Land und Bund höchste Priorität. Zur Sicherstellung einer friedlichen An- und Abreise aller Zuschauenden sind polizeiliche Maßnahmen angedacht.

Im Erfurter Hauptbahnhof, in Teilen auf den Unterwegsbahnhöfen als auch in Jena kann es in den Zeitfenstern der An- und Rückreise der Fußballfans zu temporären Einschränkungen für Bahnreisende, gegebenenfalls den Fahrzeugverkehr, aber auch für den öffentlichen Personennahverkehr kommen. Die Polizei versucht diese auf ein unabdingbares Maß zu reduzieren.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.