Bundespolizei Erfurt

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr – Zeugen gesucht

Deformierter Einkaufswagen unter dem Triebwagen der Erfurter Bahn/ Foto: Bundespolizeiinspektion Erfurt

Niederzimmern (ots)

Bahn kollidiert mit Hindernissen im Gleis.

Am Samstag, den 20.01.2024, um kurz nach 3:30 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Erfurt durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn darüber in Kenntnis gesetzt, dass auf dem Streckenabschnitt zwischen den Haltepunkten Hopfgarten und Vieselbach eine Triebwageneinheit der Erfurter Bahn bei einer Geschwindigkeit von ca. 120 Km/h mit einem im Gleis befindlichen Hindernis kollidiert ist.

Trotz Dunkelheit und winterlicher Bedingungen wurde offensichtlich, dass die Bahn nahe der Ortslage Niederzimmern einen im Gleis befindlichen Einkaufswagen, der mit weiteren Gegenständen gefüllt war, überfahren hat. Der Einkaufswagen verfing sich unter dem Triebwagen und beschädigte sicherheitsrelevante Technik. Eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Die Strecke musste gesperrt werden. Die Summe des Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Die Bundespolizisten fanden rund um die Aufprallstelle einen Fahrradrahmen, Metallteile und Dämmmaterial, welches mutmaßlich durch den Aufprall um die Unfallstelle verteilt worden ist.

Durch die polizeilichen Maßnahmen infolge der Hindernisbereitung und die Streckensperrung kam es bei 17 Zügen zu Verspätungen. Von den insgesamt 30 Zuginsassen wurde niemand verletzt.

Bei Tageslicht führte die Bundespolizei die Spurensicherung am Tatort fort, welche gerade durch Abdrücke im Schnee wertvolle Hinweise brachte. Begünstigt durch die Witterung waren auf einer bei Bahnkilometer 96,6 gelegenen Brücke Radspuren des Einkaufswagens sichtbar. Auch Reifen- und Schuheindruckspuren konnten gesichert werden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass dieses Hindernis bewusst in den Gleisbereich befördert worden ist. Dass der Wagen samt Inhalt von der Brücke gestoßen wurde, kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Die Bundespolizei ermittelt ergebnisoffen in alle Richtungen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Wer hat am 20.01.2024 gegen 3:30 Uhr in der Nähe um die besagte Bahnbrücke und den Gleisbereich bei Niederzimmern eine oder mehrere Personen beobachtet, die sich mittels Fahrzeug, Quad oder in sonstiger Weise der Unfallstelle genähert oder dort aufgehalten haben? Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen- und Fahrzeugbewegungen machen, die zur Nachtzeit festgestellt worden sind?

Die Bundespolizeiinspektion Erfurt nimmt jegliche sachdienliche Hinweise telefonisch (0361/65930) oder per eMail (bpoli.erfurt@polizei.bund.de) rund um die Uhr unter Angabe der Vorgangsnummer 63556/2024 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.