Bild von Max auf Pixabay
Bundespolizei Erfurt

Exhibitionistischer Vorfall im ICE: Bundespolizei zeigt 25-jährigen am Erfurter Hauptbahnhof an

Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof (ots)

Bundespolizei zeigt exhibitionistische Handlung an.

Am heutigen Vormittag erhielt die Bundespolizeiinspektion Erfurt einen Anruf der ungewöhnlichen Art, zumindest was den Inhalt angeht. Die Notfallleitstelle der Bahn teilte mit, dass das Zugpersonal eines ICE, der von Stuttgart nach Berlin unterwegs war, einen Reisegast an Bord hat, der sich im Zug ausgezogen haben und selbst befriedigt haben soll.

Die Person wurde bereits während der Fahrt aus der 1. Klasse verwiesen, für die er kein gültiges Ticket hatte, und legte sich im weiteren Fahrtverlauf in einen anderen Wagen und schlief dort gemütlich.

Beim Halt des Schnellfahrzuges am Erfurter Hauptbahnhof wurde der 25-jährige Marokkaner aus seinen Träumen gerissen. Die Fahrt endete für den Mann. Auf Grund seines Verhaltens erhielt er zwei Strafanzeigen, zum einen wegen des Erschleichens von Leistungen, und zum anderen wegen seiner exhibitionistischen Handlung gegenüber anderen Zugreisenden. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde die Person von der Dienststelle entlassen. Seine aktenführende Ausländerbehörde in Oberfranken wurde über die polizeilichen Feststellungen der Person in Kenntnis gesetzt, da der Marokkaner nur über einen geduldeten Aufenthaltsstatus verfügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.