Landkreis GothaNachrichten

Chipkarten lösen Papiertickets für Abo-Kund:innen ab

Bild von Marie Sjödin auf Pixabay

Auch Schüler:innen profitieren vom elektronischen Fahrausweis

Mit dem Jahreswechsel hat die Nahverkehrsgesellschaft des Landkreises Gotha (NVG) den Abschied vom Papierfahrschein eingeläutet und einen Großteil der Kunden auf chipkartenbasierte Tickets umgestellt. Auf den neuen elektronischen Fahrausweisen („(((eTicket“) sind neben den Kontaktdaten der Kund:innen auch die jeweiligen Abo-Produkte gespeichert. Das bedeutet: Beim Auslesen der Chipkarte kann gesehen werden, welches Abo der Fahrgast nutzt – vom Deutschlandticket bis hin zu den VMT-Abo-Produkten Abo Solo, Abo Plus, Abo Mobil65 oder Abo Mobil65-Partner. Insgesamt hat die NVG knapp 5000 neue Tickets zum Jahreswechsel für die eigenen und die Kunden der Thüringerwaldbahn und Straßenbahn Gotha (TWSB) produziert.

In dieser Anzahl enthalten ist auch der Großteil der Schülerfahrkarten im Landkreis. Rund 3.500 Schüler:innen mit Deutschlandticket haben den neuen Fahrausweis erhalten. Gut 2.930 von ihnen haben diesen über das Amt für Bildung, Schulen, Sport und Kultur bestellt, der Rest privat, über die TWSB oder über die Städte Gotha und Waltershausen als Schulträger. Geplant ist, dass künftig alle Schülerfahrkarten als Chipkarten ausgehändigt werden. Bestimmte Abo-Produkte werden bis Schuljahresende noch als Papierfahrschein ausgegeben. In der Summe ist die begonnene Umstellung für alle Beteiligten ein Gewinn: Nicht nur für die Schüler:innen selbst sind die neuen elektronische Fahrausweise eine Erleichterung, sondern auch für die NVG in der Verwaltung der Kundendaten und für die Schulen, die maßgeblich an der Verteilung der Tickets beteiligt waren und es, in geringerem Rahmen, auch bleiben.

Umstellung wurde zeitlich vorgezogen

„Die Einführung des Deutschland-Tickets hat die Digitalisierung im Bereich des Ticketing deutlich beschleunigt“, verweist Landrat Onno Eckert auf die bundespolitischen Rahmenbedingungen. Da das Deutschland-Ticket zwingend digital auszugeben ist, musste mit dessen Einführung die schon geplante Umstellung auf Chipkarten vorgezogen werden. „Der Landkreis hat dafür im vergangenen Jahr rund 200.000 Euro zusätzlicher Mittel an die NVG gegeben, damit das notwendige technische Hintergrundsystem beschafft werden konnte. Ich danke der gesamten Belegschaft der NVG für die erfolgreiche Einführung des Systems, die 2023 zusätzlich zum aufwändigen Tagesgeschäft geräuschlos gemeistert werden konnte.“

Stichwort: Chipkarten-Ticket

Die langlebige und robuste Chipkarte ist fünf Jahre lang gültig. Sollten sich Kund:innen für ein neues Abo entscheiden oder innerhalb des Landkreises umziehen, können die neuen Daten auf die Chipkarte aufgespielt werden. Geht die Karte verloren oder wird geklaut, kann sie umgehend von der NVG gesperrt werden. Weitere Informationen zur Chipkarte gibt es hier: www.nvg-gotha.info/chipkarten/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.