Bild von Stefan Schranz auf Pixabay
Nachrichten

Zahlreiche Schulen beteiligen sich an Bewegter Pause zum Auftakt des „Jahres des Schulsports“

Das „Jahr des Schulsports 2024“ ist am 11. Januar 2024 thüringenweit mit einer „Bewegten Pause“ gestartet. Zahlreiche Schulen haben sich an der Aktion beteiligt. Minister Holter besuchte drei Erfurter Schulen, um mit den Kindern Bewegungsangebote wahrzunehmen. Die Aktion, wie das gesamte „Jahr des Schulsports“, folgt einer Kooperation des TMBJS mit dem Landessportbund und der Thüringer Sportjugend, unterstützt durch die Unfallkasse Thüringen und den Thüringer Sportlehrerverband. 

Das Themenjahr wird von Politik und Sport bereits zum sechsten Mal, zuletzt im Jahr 2019, ausgerichtet. Kinder, Familien und Pädagogen sollen gemeinsam für das wichtige Anliegen – regelmäßige Bewegung für den Nachwuchs – sensibilisiert werden. Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema Inklusion. So fand etwa die Eröffnung in der Schule am Zoopark in Erfurt statt, einem Förderzentrum mit Schwerpunkt geistige Entwicklung. In der Gemeinschaftsschule „Otto Lilienthal“ präsentierte der MTV 1860 Erfurt gemeinsam mit Stefanie Schröter als Bewegungscoach den Schülerinnen und Schülern verschiedene Bewegungsstationen in der Pause. Die Grundschule „Thomas Müntzer“ brachte gemeinsam mit dem kooperierenden Sportverein Sporticus e.V.  die Kinder mit einem Hindernisparcours, Seilspringen und Hula-Hoop in Bewegung.

Sportminister Helmut Holter: „Ich bin beeindruckt und begeistert, was die Schulen auf die Beine gestellt haben. Sport begeistert, er verbindet und er beeinflusst nachweislich das Lernverhalten positiv. Mit Bewegung gelingt Lernen generell besser. Durch die Corona-Einschränkungen waren viele Kinder körperlich-motorisch eingeschränkt, das Interesse an der Bewegung, am aktiven Sporttreiben und an einer Mitgliedschaft im Sportverein wollen wir daher auch weiter wecken und weiter stärken.“

Das ganze Jahr über werden News und Veranstaltungen sowie Mitmachaktionen unter der neuen Webseite www.schulsport-thueringen.de publiziert und beworben. Mit dem „Jahr des Schulsports“ soll erreicht werden, den Sportunterricht als unverzichtbares Bewegungsfach stärker in den Fokus zu rücken. Schulsport ist außerdem mehr als Sportunterricht. Die Bewegte Pause ist ein weiteres Beispiel für Schule in Bewegung und bietet als aktive Pausengestaltung eine Auszeit vom Schulalltag, in der Kinder und Jugendliche Körper und Geist in Bewegung bringen. 

Minister Holter weiter: „Schulsport – das ist auch die Sport-AG am Nachmittag, das sind Bewegungspausen und schulsportliche Wettbewerbe. Sport wirkt sich nicht nur positiv auf die kognitive Leistungsfähigkeit aus, er ist auch ein spielerisches Element und für viele Kinder leider nach wie vor die einzige angeleitete Bewegungsmöglichkeit in der Woche. Wir wollen mit diesem ‚Jahr des Schulsports‘ Impulse zur Stärkung des Schulsports in Thüringen geben und dabei auch dem Thema Inklusion als gelebte Praxis besondere Aufmerksamkeit verleihen.“

Robert Fischer, Vorsitzender der Thüringer Sportjugend: „Wir erhoffen uns nicht nur die alle fünf Jahre wiederkehrende Symbolik des Themenjahres, sondern gemeinsam mit dem Ministerium auch eine Verbesserung der Bewegungs- und Sportangebote in den Schulen.“ Ein Bewegungsansatz ist die Umsetzung von bewegten Pausen in den Schulen, so wie am Tag der offiziellen Eröffnung des Themenjahres. Bewegungspausen können unter Anleitung stattfinden, aber auch durch die Bereitstellung von Parcours oder Sportgeräten auf dem Schulhof. 

„Unverzichtbar ist auch der Beitrag von regionalen Sportvereinen zur positiven physischen und psychischen Gesundheitsbildung unserer Kinder. An vielen Orten arbeiten Schulen und Sportvereine eng zusammen und bilden ein tolles Team für die Zukunft unserer Kinder“, so Robert Fischer. Allein im Schuljahr 2023/2024 gibt es 1.780 Kooperationen von Vereinen mit Kindergärten und Schulen. Damit liegen die Zahlen erfreulicherweise wieder auf dem Niveau vor der Pandemie.  

Auch im „Jahr des Schulsports“ bringen sich Vereine aktiv ein. So sind zusätzlich zu den regelmäßig stattfindenden Sportwettbewerben über 100 zusätzliche Veranstaltungen geplant. Neben zentralen Landesveranstaltungen werden zahlreiche Wettkämpfe, Sportfeste oder auch Sportabzeichentage in Sportvereinen, Schulen und Kindergärten stattfinden. Maßgeblich beteiligt sind daran die regionalen Kreis- und Stadtsportbünde, die Sportjugenden und die Thüringer Sportfachverbände. 

Hintergrund

Das „Jahr des Schulsports“ findet seit 1999 alle fünf Jahre statt. Es dient der Sichtbarmachung des Schulsports und der Sensibilisierung aller an Bildung Beteiligter zur Notwendigkeit von Bewegung und Sport, auch über den Sportunterricht hinaus. Das Jahr soll auch dazu dienen, die Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene weiter zu intensivieren. 

Im Rahmen des Landesjugendausschusses am 7. November 2023 im Sportgymnasium Erfurt unterzeichneten Thüringens Sportminister Helmut Holter sowie LSB-Hauptgeschäftsführer Thomas Zirkel die Kooperationsvereinbarung zum gemeinsamen „Jahr des Schulsports 2024“.

Webseite zum Jahr des Schulsports

www.schulsport-thueringen.de  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.