Bild von Yildiray Yücel Kamanmaz auf Pixabay
API-TH

Sattelzug mit Zuckerrüben auf A 71 umgekippt

Schleifreisen (ots)

Am Samstag gegen 07:30 Uhr ereignete sich auf der A 71 Richtung Schweinfurt zwischen dem Dreieck Suhl und der Anschlussstelle Meiningen-Nord ein Verkehrsunfall, bei dem ein mit 24t Zuckerrüben beladener Sattelzug beteiligt war. Der Sattelzug aus Bayern kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und kippte danach quer auf der Fahrbahn um. Der 58-j. Fahrer aus Bayern wurde leicht verletzt, seine 57-j. Ehefrau blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 80000 Euro. An den angrenzenden Leitplanken entstand weiterer Sachschaden von ca. 7000 Euro. Die Zuckerrüben verteilten sich vollständig auf der Fahrbahn. Weiterhin war die Fahrbahn der Gegenrichtung Sangerhausen durch auslaufendes Öl sowie Teile der verlorenen Ladung beeinträchtigt. Hier kollidierte eine 45-j. Fahrzeugführerin aus Nordthüringen mit ihrem Pkw BMW mit einigen der Rüben, bevor die Gefahr beseitigt werden konnte. Die Fahrerin blieb unverletzt, am Pkw entstand nur geringer Sachschaden. Die Richtungsfahrbahn Schweinfurt blieb bis zur Bergung des Sattelzuges, der Beseitigung der Zuckerrüben sowie Reinigung der Fahrbahn bis gegen 16:30 Uhr voll gesperrt. Eine Ableitung des Verkehrs über die A 73 am Dreieck Suhl wurde durch die Autobahnmeisterei eingerichtet. Fahrzeuge, die vor der Errichtung der Umleitung in den Rückstau gerieten, konnten durch die Autobahnpolizei abgeleitet werden. Eine Rettungsgasse wurde zuvor vorbildlich gebildet. Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Polizei noch geführt.

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.