Nachrichten

Alte Legende, neu erzählt: „Aquaman“ kehrt ins Kino zurück

Das DC-Universum hat schwer gegen die übermächtige Marktherrschaft von Marvel zu kämpfen. Dennoch bringt der Konzern unermüdlich neue Produktionen auf den Kinomarkt und schafft es langsam, sein Standing zu festigen. Zu verdanken ist diese Tatsache dem actionreichen Spaß „Aquaman“, der Ende Dezember mit einer Fortsetzung in die Kinos zurückkehrt.

Die großen Hits sparen sich die Verleiher traditionell zum Jahresende auf. Unter dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ locken die großen Blockbuster zwischen Weihnachten und Neujahr in die Kinos, um dem besinnlichen Zauber der Weihnachtsmärkte und Adventsmagie eine Alternative zu bieten. Warner Bros. hat sich für dieses Jahr einen echten Erfolgsgarant aufgespart, der nun mit großer Welle den Weihnachtsmann vom Schlitten fegt: „Aquaman: Lost Kingdom“ startet am 21. Dezember in den deutschen Kinos und wird auch im Cineplex Gotha seine Bahnen ziehen.

Die Fortsetzung des Comic-Hits auch dem Jahr 2018 versammelt den bekannten Cast und führt die Reihe somit mit großen Namen fort. Jason Momoa übernimmt die Rolle des Königs von Atlantis, Nicole Kidman ist als Mutter zu sehen und Patrick Wilson springt als Orm wieder in die Fluten. Auf dem Regiestuhl nimmt James Wan („The Nun“) erneut Platz. Schon zuvor verantwortete er Teil 1 und schickte den Wassermann auf Erfolgskurs.

Quelle: Pixabay

Fortsetzung mit Herausforderung

Nach dem Versuch, Aquaman zu töten, versucht Black Manta, die Konsequenzen seinen fehlgeschlagenen Plan zu verarbeiten. Doch die Rachegelüste lassen ihn nicht ruhen und der Wunsch, seinen Vater zu rächen, treiben ihn erneut in einen Kampf gegen die Meeresmenschen. Mithilfe der Kraft des Schwarzen Dreizacks hat sich Black Manta unbändige Kraft gesichert und setzt zu einem weiteren Schlag gegen Atlantis an. Um seine Heimat zu schützen, muss sich Aquaman mit seinem Bruder Orm vereinen und die alten Streitigkeiten begraben.

Die Story schließt nahtlos an das Ende des Vorgängers an und gibt Fans sowie Neueinsteigern genügend Raum, um sich wohlzufühlen. Zu wissen, was in Teil 1 geschah, ist nicht zwingend notwendig, aber verstärkt den Spaß beim Schauen. Weniger lustig dürfte der Film im Nachgang für Schauspielerin Amber Heard sein: Aufgrund des pressewirksamen Rosenkriegs mit Ex-Mann Johnny Depp sah sich die Produktion mit negativer Presse konfrontiert und wollte auch im Nachgang keine große Angriffsfläche bieten. Daher wurde Heards Rolle im finalen Ergebnis stark gekürzt.

Quelle: Pixabay

Mythologie im 2.0-Gewand

Bei der Entwicklung von Aquaman stützte sich DC auf die Legende von Atlantis und holte eine uralte Legende in die Gegenwart. Mit diesem Kniff liegt der König der Meere in Trend, denn auch andere Produktionen und Branchen haben den erfolgreichen Mix erkannt. Regisseur Zack Snyder schuf schon 2006 mit „300“ einen echten Hit und nutzte die historische Schlacht um Sparta, um einen visuell starken Actionfilm zu kreieren. Auch die Entertainmentindustrie setzt auf Spiele wie „Assassin’s Creed: Valhalla“ und lässt die Wikinger wieder brandschatzen. Selbst für den kurzen Gaming-Spaß bieten Plattformen wie Wunderino mit zahlreichen Slots Möglichkeiten, die Geschichte ins Rollen zu bringen. Ob „Gladiator Legends“ oder „Legacy of Egypt“: Die Vielfalt, die in Testberichten positiv hervorgehoben wird, reicht vom Alten Ägypten bis zum Mittelalter. Geschichtsfans dürften sich freuen, dass staubige Themen und Mythen einen modernen Anstrich erfahren.

Für Aquaman könnte diese Trendwelle durchaus lohnenswerte Konsequenzen mitbringen: Mit einem Box-Office von 1,152 Milliarden US-Dollar weltweit spülte der erste Teil einen erfreulichen Betrag in die Studiokassen von Warner Bros. Schafft es die Fortsetzung auf ein vergleichbares Ergebnis, dürfte Teil 3 beschlossene Sache sein. Bleibt zu hoffen, dass die schlechten Kritiken der Testvorführungen zu einer entsprechenden Überarbeitung geführt haben. Wer den Kinostart nicht erwarten kann: Schon am 20. Dezember lädt Cineplex Gotha zur Preview ein! Karten sind auf der Homepage des Kinos sowie an der Abendkasse erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.