Bild: Screenshot webseite: gruene-gotha.de/
NachrichtenPolitik

Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen begrüßt Kreistagsbeschlüsse

Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Gotha begrüßt den auf der Kreistagssitzung vom 22. November mit breiter Mehrheit gefassten Beschluss zur Entwicklung eines Maßnahmekonzepts zum insektenfreundlichen Landkreis Gotha, das durch die IPU GmbH, Erfurt erarbeitet wurde. Damit soll die Entwicklung von mehr Insektenfreundlichkeit auf kreiseigenen Liegenschaften – Außenanlagen von Schulen, Verwaltungsgebäuden, Gemeinschaftsunterkünften, Flächen an Kreisstraßen und ländlichen Wegen sowie der Deponie Wipperoda – vorangetrieben, aber auch die Umweltbildung der Schüler*innen gefördert werden. Albrecht Loth, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender erklärt: „Wir freuen uns, dass die Kreisverwaltung nun das Konzept vorgelegt hat, für das ein Antrag unserer Fraktion aus dem Jahr 2019 den Anstoß gegeben hat. So wird der Landkreis im Rahmen seiner Möglichkeiten dem Insektenschutz gerecht; ein Schritt, der angesichts des nach wie vor ungebremst voranschreitenden Artenschwunds auch der Insektenfauna, außerordentlich wichtig ist.“

Zur Erstellung eines Klimaanpassungskonzepts durch den Landkreis, immerhin dem ersten in Thüringen, ergänzt der Fraktionsvorsitzende Steffen Fuchs: „Mit der Beauftragung der Erstellung des Konzepts durch das Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz GmbH, Jena setzt der Landkreis ebenfalls Maßstäbe im Bereich der Klimaanpassung. Auch hierfür hat die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen im September 2022 mit dem Antrag zur Anpassung des „Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Gotha und seine Kommunen“ die Initiative ergriffen und sich für die Einstellung von Haushaltsmitteln in den Haushaltsplan 2023 durch die Verwaltung starkgemacht, was nun dessen Realisierung möglich macht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.