Foto. Bernd Seydel
Kultur & FreizeitNachrichten

Beim art der stadt e.V. in Gotha gibt es eine Premiere am Freitag, dem 1. Dezember

Unerwartetes bei der Happy Hour – Beim art der stadt e.V. in Gotha gibt es eine Premiere am Freitag, dem 1. Dezember

Eigentlich sollte es nur eine nette Abschiedsparty werden, eine“Happy Hour“. Lisa will sich von ihrer Freundin Petra verabschieden. Gefeiert wird in der abgelegenen Kneipe „Beim Klaus“, wo Petra als Thekenkraft arbeitet. Mit dabei Burkhard, der Inhaber des Lokals. Lisa wird wegziehen aus der Provinz, Petra bleibt da. Doch das so locker geplante Abschiedsfest wird ganz anders. Erinnertes, Erhofftes und Erlebtes brechen auf, bestimmen plötzlich die Situation, wenden die Gespräche. Drei Menschen, die viel mehr von dem preisgeben, was sie in sich tragen.

Unter der Regie von Oliver Seidel spielen das Stück „Happy Hour“ von Lothar Kittstein die beiden Schauspielerinnen Madja Brychcy und Raffaela Lanci und Christian Mark, der schon an vielen Produktionen des Theatervereins mitgewirkt hat.

Eintrittskarten für die Premiere und die folgenden Aufführungen gibt es beim art der stadt e.V. im Kulturhaus oder eventuelle Restkarten an der Abendkasse. Mehr Informationen finden sich auf der Internetseite www.artderstadt.de.

One thought on “Beim art der stadt e.V. in Gotha gibt es eine Premiere am Freitag, dem 1. Dezember

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.