Foto: Landratsamt Gotha
Landkreis GothaNachrichten

Duale Studienplätze erweitern Ausbildungsportfolio

Die Digitalisierung der Verwaltung weiter voranzutreiben ist eines der Ziele des Gothaer Landratsamtes. Um es zu erreichen, braucht es qualifizierte Fachkräfte. Dazu gehören unter anderem IT-Spezialist:innen. Diese möchte die Kreisverwaltung im kommenden Jahr zum ersten Mal selbst ausbilden und bietet dafür in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Erfurt das Duale Studium „Angewandte Informatik (Bachelor of Science)“ an. Neben der wissenschaftlichen Ausbildung an der Fachhochschule sammeln die angehenden IT-Expert:innen praktische Erfahrungen im Gothaer Landratsamt, indem sie beispielsweise an Digitalisierungsprojekten mitwirken. Noch bis zum 14. Dezember 2023 können sich Interessierte für einen Studienplatz bewerben. Das Studium startet im Oktober 2024 zum nächsten Wintersemester.
Für das gleiche Semester sucht das Landratsamt darüber hinaus zum ersten Mal Bewerber:innen für das Duale Studium „Bauingenieurwesen (Bachelor of Engineering)“, das ebenfalls in Kooperation mit der Fachhochschule Erfurt umgesetzt wird. Für diesen Studienplatz sowie für „Soziale Dienste (Bachelor of Arts)“ läuft derzeit ebenso das Bewerbungsverfahren.
„Wie für beinahe jede Branche wird es auch für unsere Kreisverwaltung immer schwieriger Stellen zu besetzen. Umso wichtiger ist es, auf „Eigengewächse“ zu setzen. Denn die Auszubildenden von heute sind die so dringend benötigten Fachkräfte von morgen. Je vielfältiger unser Studien-, Ausbildungs- sowie Weiterbildungsportfolio ist, desto besser sind wir gegen den Fachkräftemangel gerüstet“, sagt Landrat Onno Eckert. Alle Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie aktuelle Stellenausschreibungen finden Interessierte unter www.landkreis-gotha.de/karriere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.