API-TH

Schwerer Verkehrsunfall auf A9 bei Schleiz: Lebensbedrohliche Verletzungen nach Auffahrunfall

Foto: Thüringer Polizei/ Autobahnpolizeiinspektion

A9 Höhe Schleiz (ots)

Heute Vormittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Dittersdorf und Schleiz in Fahrtrichtung München. Ein 39-Jähriger fuhr mit seinem VW Transporter auf den vor ihm fahrenden Sattelzug auf und kollidierte anschließend mit der Mittelleitplanke. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich dabei um Sekundenschlaf. Durch den Unfall wurde der 33-jährige Beifahrer im Transporter eingeklemmt. Der Fahrer des VWs erlitt leichte, der Beifahrer lebensbedrohliche Verletzungen. Er wird mit einem Rettungshubschrauber ins nächste Klinikum gebracht. Es entstand Sachschaden von ca. 40.000 EUR. Die Richtungsfahrbahn München ist derzeit noch voll gesperrt.

1. Ergänzungsmeldung

Der Rettungshubschrauber, der den Schwerverletzten zum nächsten Klinikum verbringen sollte, konnte durch einen technischen Defekt nicht starten. Er steht noch am Ereignisort. Der Verletzte musste in einen Rettungswagen verlegt und anschließend über Land zum Klinikum gefahren werden. Die Vollsperrung wurde nach 1h und 45min aufgehoben. Der Verkehr wird aktuell auf dem linken Fahrstreifen am Rettungshubschrauber vorbeigeführt. Ein entsprechend ausgebildetes Mechaniker Team ist auf dem Weg zum defekten Heli.

Foto: Thüringer Polizei/ Autobahnpolizeiinspektion

2. Ergänzungsmeldung

Der Rettungshubschrauber konnte durch die herbeigeeilten Mechaniker vor Ort instandgesetzt werden. Er verließ anschließend im Zuge einer kurzzeitigen Vollsperrung den Unfallort. Derzeit werden alle Absperrungen zurückgebaut und nachfolgend alle Spuren freigegeben.

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.