Symbolbild: Bundespolizei bereitet Festnahme vor
Bundespolizei Erfurt

Taschendieb am Erfurter Hauptbahnhof gestellt

Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof (ots)

In der zurückliegenden Nacht konnte ein Taschendieb am Erfurter Hauptbahnhof vorläufig festgenommen werden.

Gegen 2:45 Uhr musste die Bundespolizei wegen eines Rucksackdiebstahls zum Einsatz kommen. Ein 29-jähriger Somalier entwendete einem 31-jährigen Deutschen im Erfurter Hauptbahnhof dessen Rucksack. Mit der Beute versuchte der Mann schnellen Fußes zu entkommen. Der Geschädigte konnte den Dieb stellen und sein Gepäckstück zurückerlangen. Dem Somalier gelang zunächst die Flucht.

Durch die Personenbeschreibung identifizierte eine Streife der Bundespolizei den mutmaßlichen Täter zu einem späteren Zeitpunkt in der Bahnhofsunterführung. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung nach möglichem Diebesgut fanden die Bundespolizisten in einer Hosentasche des Somaliers ein zugriffsbereites Taschenmesser. In seinem eigenen Rucksack führte er ein Cuttermesser mit. Beim Beschuldigten konnte eine Atemalkoholkonzentration von 1.4 Promille gemessen werden.

Nach Abschluss aller strafprozessualen Maßnahmen wurde der 29-Jährige von der Dienststelle entlassen, ohne Beute, aber dafür mit einer Strafanzeige im Gepäck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.