Bild von Yildiray Yücel Kamanmaz auf Pixabay
LPI Gotha - Regional

Eisenach: Zeugenaufruf nach Gefährdung des Straßenverkehrs

Eisenach (ots)

Am 05. Oktober, gegen 10.30 Uhr, kam es durch einen bis dahin unbekannten Fahrzeugführer eines grauen Mercedes zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Mann nutzte die Einsatzfahrt eines Rettungswagens augenscheinlich für sein persönliches, schnelleres Vorankommen.

Hierzu fuhr er zunächst vor dem Rettungswagen, welcher mittels Sondersignal auf der B84 von Marksuhl in Richtung Eisenach unterwegs war, anstatt diesen passieren zu lassen. Der Fahrer des Mercedes überholte mehrfach andere Verkehrsteilnehmer, welche dem Rettungswagen Platz machten. Hierbei kam es teilweise zu Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer.

In der weiteren Folge wurde der Fahrzeugführer selbst durch den Rettungswagen überholt und fuhr anschließend in gleicher Weise, offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit, hinter dem Rettungswagen her. Auch hierbei kam es zu weiteren gefährlichen Situationen.

Der 63-jährige Fahrzeugführer konnte in der weiteren Folge durch Beamte der PI Eisenach festgestellt und kontrolliert werden. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet.

Zeugen und Gefährdete des Sachverhaltes werden gebeten, sich mit der Polizei Eisenach unter 03691-261124 (Bezugsnummer: 0260181/2023) in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.