Photo by Markus Spiske on Pexels.com
BlaulichtmeldungenLPI GothaNachrichten

Falscher Microsoft Mitarbeiter plündert Konto

Warnung vor ähnlich gelagerten Betrugsmaschen

Geratal (Ilm-Kreis) (ots)

Am Freitag, den 13.10.2023 erhielt eine 59jährige eine Meldung auf ihrem Laptop, dass dieser durch eine Schadsoftware gesperrt wäre. In der Meldung wurde auf eine Supportrufnummer verwiesen, welche die Geschädigte anrief.

In einem fast vierstündigen Telefonat wurde der Dame vorgegaukelt, dass diverse Passwörter und Online-Banking-Tans zur Instandsetzung des Laptops benötigt werden. In der Folge erhielten die unbekannten Täter Zugriff auf das gesamte Onlinebanking und konnten einen niedrigen fünfstelligen Bargeldbetrag vom Konto abbuchen.

Die Ermittlungen zum Sachverhalt hat die Kriminalpolizei Gotha aufgenommen.

Die Polizei warnt vor derartigen oder ähnlich gelagerten Betrugsmaschen. Geben Sie am Telefon niemals persönliche Daten, Kontonummern, Passwörter oder TAN-Nummern heraus! (tb)

One thought on “Falscher Microsoft Mitarbeiter plündert Konto

  • Genau das gleiche ist mir passiert. Bei mir waren es ca 1,5 Std und zum Glück nur ! 190.00 €. Nachdem ich stutzig wurde, war er auf einmal schnell fertig. Mein Laptop war Schrott. Ich kam nicht mehr rein. Konnte ihn auch nicht im abgesichertem Modus starten. Er war Schrott. Habe es auch zur Anzeige gebracht in der LPI Gotha.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.