Foto: Stadtverwaltung Gotha
NachrichtenStadt Gotha

Gothaer Delegation zu Besuch in Romilly-sur-Seine

Die Gothaer Städtepartnerschaft zu Romilly-sur-Seine gehört zu den ersten und ältesten ihrer Art. Bereits im Jahr 1960 wurde der Städtepartnerschaftsvertrag unterzeichnet. Es folgten jahrzehntelang eher einseitige Besuche der französischen Freunde in Gotha und nach der Wiedervereinigung zahlreiche Treffen in Frankreich und Deutschland, sei es zum Austausch zwischen den Verwaltungen, Feuerwehren, Sportvereinen oder Schulen.

Vom 5. bis 8. Oktober besuchte eine Gothaer Delegation auf Einladung von Bürgermeister Eric Vuillemin und dem Vorsitzenden des Städtepartnerschaftsvereins Jany Rousseau die französische Partnerstadt. Teilnehmer der Delegation waren der Beigeordnete Peter Leisner, Marie Taubert, Abteilungsleiterin Schul- und Kindergartenverwaltung, Markus Weise, Sachbearbeiter Sportförderung sowie die beiden Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Gotha Detlef Berndt und Sebastian Schön.

Neben einer Stadtführung und Besuchen der mittelalterlichen Städte Troyes und Provins stand vor allem der gegenseitige Austausch auf dem Programm: ein Besuch der Feuerwehr von Romilly-sur-Seine sowie die Besichtigung des Rathauses und Gespräche mit Mitgliedern des Stadtrats und des Städtepartnerschaftskomitees, bei denen weitere Austauschprogramme, vor allem im Bereich der Jugend, vereinbart wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.