Photo by Markus Spiske on Pexels.com
BlaulichtmeldungenLPI GothaNachrichten

Unfall in Nessetal: Betrunkener und drogenberauschter Kradfahrer verletzt Fußgänger schwer

Nessetal (Landkreis Gotha) (ots)

Ein 32-jähriger Fahrer eines Honda Kraftrades befuhr die Straße „Unterdorf“ von Friedrichswerth in Richtung Sonneborn als ein 56-jähriger Fußgänger von einem Grundstück auf den Gehweg lief. Der Fahrer des Kraftrades wollte ein auf der Fahrbahn fahrendes Fahrzeug überholen und nutzte dazu den Gehweg. Hier kam es zur Kollision zwischen dem Kraftradfahrer und dem Fußgänger. Der 56-Jährige wurde dadurch schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Wie sich bei der Verkehrsunfallaufnahme herausstellte, war der 32-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von rund 1,2 Promille, außerdem reagierte ein Drogenvortest positiv auf Cannabis. Das Kraftrad war nicht versichert. Der 32 Jahre alte Mann wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht und ein entsprechendes Verfahren gegen ihn eingeleitet. (jd)

One thought on “Unfall in Nessetal: Betrunkener und drogenberauschter Kradfahrer verletzt Fußgänger schwer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.