NachrichtenWirtschaft

Sonnenstrom für Gothaer Mieter

Stadtwerke Gotha und Wohnungsbaugenossenschaft Gotha setzen erstes gemeinsames Mieterstromprojekt um – bis zu 60.000 Kilowattstunden PV-Strom pro Jahr

Was für Hausbesitzer schon lange möglich ist, gibt es auch bald für Mieterinnen und Mieter in der Heinoldsgasse 2 – 12: Sie können Strom vom Dach des von ihnen bewohnten Hauses beziehen. Auf den vor kurzem sanierten Gebäuden der Wohnungsbaugenossenschaft Gotha eG (WBG) installieren die Stadtwerke Gotha GmbH (Stadtwerke Gotha) in den kommenden Wochen eine Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage). Alle Mieter der 58 Wohnungen können dann ab November diesen Jahres echten grünen Strom von dieser Anlage beziehen. Die Stadtwerke Gotha betreiben die Anlage und sind auch Stromlieferant für die Mieter.

Und so sieht das Ganze im Detail aus: Auf dem Dach erzeugen rund 420 Solarmodule bis zu 60.000 Kilowattstunden Strom im Jahr. Etwa 40.000 Kilowattstunden davon werden direkt von den Bewohnerinnen und Bewohnern genutzt, der Rest wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist. „Insgesamt wird mit der PV-Anlage viel Kohlendioxid eingespart: Pro Jahr etwa so viel, wie 3.000 Eichenbäume an CO2 aufnehmen und in Sauerstoff umwandeln. Jede Mietpartei, die sich für Sonnenstrom vom ‚eigenen‘ Hausdach entscheidet, leistet einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz“, erklärt Dirk Gabriel, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.