Foto: Thüringer Polizei/ Autobahnpolizeiinspektion
API-THBlaulichtmeldungenNachrichten

Videowagen schnappt rasenden Wiederholungstäter

A4 Hermsdorfer Kreuz (ots)

Gute Bilanz: es gab es ein sattes Bußgeld fürs Rasen und gleichzeitig wurden vier offene Verfahren geklärt. Einem Videowagen der Autobahnpolizei ging gestern Nachmittag ein Wiederholungstäter ins Netz. Auf der A4 im Bereich des Hermsdorfer Kreuzes wurden die Beamten auf einen polnischen 5er-BMW aufmerksam, der sehr rasant unterwegs war. Während der Nachfahrt zeichnete die Messtechnik eine Geschwindigkeit von 188 km/h bei erlaubten 100 km/h auf. Für die Überschreitung musste der 28-jährige Pole eine Sicherheitsleistung von 1.575 EUR vor Ort hinterlegen. Darüber hinaus kommen auf ihn drei Monaten Fahrverbot und drei Punkten zu. Als die Beamten offene Verfahren im Zusammenhang mit dem polnischen Kennzeichen prüften, stießen sie auf vier Einträge. Der Mann hatte sich erst kürzlich viermal in Thüringen mit dem Firmen-BMW blitzen lassen, wobei er bei zwei Bildern mit Handy am Ohr zu sehen war. Somit konnten seine Daten den Verfahren zugeordnet werden und er wird bald Post von der Bußgeldstelle erhalten.

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.