Foto: Lutz Ebhardt
NachrichtenStadt Gotha

Gotha trauert um Friedenstein-Preisträger Ullrich Swillms

Er hat wunderbare Kompositionen geschaffen und doch ist er mit einer unsterblich geworden. Für seine Musik „Über sieben Brücken musst du gehen“ bekamen Ullrich Swillms, der Texter Helmut Richter und die Band „KARAT“ im Jahr 2016 in der Hofkirche des Schlosses Friedenstein zu Gotha den Preis der Kulturstiftung Gotha „Der Friedenstein“ überreicht. Zum ersten Male war es eine völkerverbindende Komposition und keine Einzelperson, der der Preis zuerkannt worden ist. In seiner bewegenden Laudatio brachte Staatssekretär Dr. Jürgen Aretz es auf den Punkt:

„Für die Vergangenheit galt und für die Gegenwart gilt: Oft bedarf es vieler Anläufe, um den Frieden zu gewinnen und zu sichern, bei gesellschaftlichen Konflikten nicht weniger als bei den Beziehungen zwischen Staaten, die sich in einem Spannungsverhältnis befinden. Und auch in unserem ganz privaten Leben lohnt es sich, trotz aller Rückschläge nicht aufzugeben, immer wieder neue Anläufe zu unternehmen und uns die Lebenszuversicht nicht nehmen zu lassen: Siebenmal magst du scheitern, Dich vergeblich mühen, Asche sein, aber einmal, so heißt es im Lied auch der helle Schein … Die unnatürlichste aller europäischen Grenzmauern fiel 1989. In den dramatischen Wendejahren hat kein anderer deutschsprachiger Rock-Text die Deutschen in Ost und West so bewegt wie der Titel ´Über sieben Brücken musst du gehen. Kein anderes Lied hat in dieser Zeit eine solche Symbolkraft gewonnen. Über sieben Brücken musst du gehn` wurde ein Beitrag zur friedlichen Wiedervereinigung. Ja, es wurde sogar der Song der Einheit.“

Wunderbar diese Erklärung zu einem wunderbaren Lied, das heute aktueller denn je ist, denn wäre es nicht schön, Ukrainer und Russen würden über sieben Brücken zum Frieden gehen? Die Veranstaltung damals, von der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach umrahmt, erlebte als Höhepunkt eine Wiedergabe des preisgekrönten Liedes auf dem Dudelsack durch Romeo Kreuch. Nachdem der Texter Prof. Helmut Richter bereits am 3. November 2019 verstarb, ist nun mit Ullrich (Ed) Swillms ein weiterer Preisträger verschieden, der aber durch seine Kompositionen unsterblich ist. Denn unser Einsatz heißt „Der blaue Planet“, möge noch lange den „Albatros“ sehen, damit der Mensch in „Jede Stunde“ ein „König der Welt“ sein möge. Unser Mitgefühl gilt der Familie und allen Angehörigen.

Knut Kreuch

Vorstandsvorsitzender der Kulturstiftung Gotha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.