NachrichtenStadt Gotha

Vier Gothaer Sportplätze werden aerifiziert

Am 3. Juli 2023 beginnt das Tiefenaerifizieren der Sportplätze in Siebleben, in Sundhausen, in der Von-Zach-Straße und in der Kindermannstraße.

Dazu werden zunächst mit sogenannten Vollspoons Löcher in eine Tiefe bis 20 cm und einem Durchmesser von 20 oder 25mm in die Rasentragschicht gepresst. Hierbei wird nichts ausgeworfen aber der Boden leicht nach oben gehoben. Anschließend wird Sand auf die Spielflächen aufgebracht und mit einem Schleppnetz verteilt. Dadurch werden die Bohrlöcher mit dem gewaschenem Quarzsand der Körnung 0,2 – 2 mm verfüllt. Die benötigte Menge an Sand beträgt pro Platz 27 t bis 40 t, abhängig von der Platzgröße. Nach dem Sanden wird auf den Spielfeldern an notwendigen Stellen (ca. 2000m² pro Platz) eine maschinelle Nachsaat durchgeführt.

Das Aerifizieren (umgangssprachlich auch als Belüften oder Lochen bekannt) ist notwendig, um die Bodenatmung zu erhalten und zu verbessern und damit das Porenvolumen und den Gasaustausch in der Rasentragschicht wiederherzustellen. Aerifizieren fördert das Wurzelwachstum und die biologische Aktivität durch Verbessern der Wasserdurchlässigkeit und Belüftung der Wurzeln. Dadurch ergibt sich auch eine bessere Nährstoffaufnahme und eine belastbare Rasenfläche wird erreicht.

Vernachlässigt man diese Arbeiten über mehrere Jahre, entstehen typische Schäden wie schlechtes Wachstum, Lücken im Rasen (Fehlstellen), viel Unkraut auf dem Sportplatz, Staunässe, was zu häufigen Platzsperrungen wegen Unbespielbarkeit führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.