NachrichtenStadt Gotha

Musikalische Lesung mit neuem Stadtschreiber

Am 1. Juni 2023 lädt der neue Stadtschreiber & Kurd-Laßwitz-Stipendiat Thomas A. Herrig zu seiner Antrittslesung mit Klaviermusik, um 19 Uhr in die Stadtbibliothek „Heinrich Heine“ ein.

Unter dem Titel „#literatur_und_leben“ präsentiert er humorvolle Kurztexte, digitale Lyrik und alltagsinspirierte Erzählungen, entstanden in Frankfurt, Tübingen, Wien, Hamburg und Berlin. Außerdem gibt er eine Vorschau zu seinem neuen Buch „Was uns die Daten verraten“ (Büchner-Verlag).

Thomas A. Herrig absolvierte ein Master-Studium Kulturjournalismus an der Universität der Künste Berlin. Als freier Journalist arbeitet er u.a. für F.A.Z. und Tagesspiegel sowie als Digital Creative im Auftrag von Kulturinstitutionen wie etwa Bayreuther Festspiele oder Berliner Philharmoniker. Er ist Autor des Standardwerks „Darstellendes Spiel und Theater“, von „45 Jahre Star Trek und der Feminismus“ und Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS). Von der HORIZONT-Stiftung wurde er 2022 als Preisträger für „die besondere Kombination aus journalistischem Talent, themenübergreifenden Macherqualitäten und digitalen Fähigkeiten“ ausgezeichnet.

Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.