NachrichtenStadt Gotha

Einmaliges Klangerlebnis in der Margarethenkirche Gotha

Die Eröffnung des Gothaer Orgelzyklus entführt in der Margarethenkirche am 31. Mai um 19.30 Uhr in zauberhafte Tonwelten.

Der Gothaer Orgelzyklus beginnt am Mittwoch, dem 31. Mai, um 19.30 Uhr in der Margarethenkirche mit einem außergewöhnlichen Musikerduo. Zu Gast ist neben dem Gothaer Organisten Jens Goldhardt der Berliner Multiinstrumentalist Sören Birke. Er gehört zu den wenigen deutschen Künstlern, die das Spiel auf der armenischen Duduk beherrschen. Dieses traditionelle Volksinstrument wird aus dem Holz des Aprikosenbaums gefertigt und verzaubert mit seinem unverwechselbaren, warmen Klang.

Dem ersten gemeinsamen Konzert der beiden Musiker liegt die Frage zugrunde, ob es der Duduk mit ihrem heilenden Klang gelingen kann, die traditionelle Kirchenorgel ins Paradies zurückzuführen. Dabei nutzt Sören Birke neben dem armenischen Blasinstrument auch die Mundharmonika und Klangeffekte, um die Hörer in fantasievolle Bilder und meditative innere Ruhe zu versetzen.

Das Konzertprogramm besteht nicht aus verschiedenen Einzelkompositionen, sondern beruht in kreativer Kontinuität auf einer durchgängigen Improvisation. Dieses einmalige Konzept, verbunden mit den für die Kirchenakustik exzellent passenden Klangfarben und dem meisterlichen Gastmusiker, verspricht eine einzigartige, melodische Bereicherung für die Konzertbesucher.

Die Eintrittskarten sind über den Vorverkauf von TicketShop Thüringen und an der Abendkasse erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.