NachrichtenWirtschaft

Solide Geschäftsentwicklung der Kreissparkasse Gotha in 2022

Foto: Screenshot Webseite der KSK Gotha/ https://www.kreissparkasse-gotha.de

Kreissparkasse Gotha legte im Geschäftsjahr 2022 deutlich zu:
• Bilanzsumme 1.658 Mio. Euro +25,2 Mio. Euro
• Kreditvolumen 666 Mio. Euro +44,8 Mio. Euro
• Kundeneinlagen 1.369 Mio. Euro +27,0 Mio. Euro
Die Kreissparkasse Gotha erzielte im Jahr 2022 einen Bilanzgewinn von 491.000 €.

Vier Säulen tragen die Kreissparkasse Gotha
Die Kreissparkasse Gotha ruht auf 4 Säulen, die für das Haus stehen. Diese sind:
• solide finanzielle Ausstattung der Kreissparkasse
• Kundenorientierung, insbesondere bei Leistungen und Preisen
• Mitarbeiterbindung und -einbeziehung in Entscheidungsprozesse
• Unterstützung der Region
„Diese vier Säulen prägen das Handeln und die Entscheidungen des Vorstandes, aber auch der Aufsichtsgremien. Unsere Gesamtkapitalquote liegt bei 23 Prozent und nimmt ein Spitzenwert bei den Sparkassen in Thüringen ein“, betonte Jörg Krieglstein, Vorstandvorsitzender der Kreissparkasse Gotha. Die Zahlungsfähigkeit der Kreissparkasse war im zurückliegenden Geschäftsjahr jederzeit gegeben.

„Gerade in den Zeiten von niedrigen Zinsen und Negativzinsen, ist es uns gelungen, die Preise stabil zu halten. Wir haben grundsätzlich keine Negativzinsen erhoben. Das unterscheidet uns deutlich von anderen Banken. Auch in den kommenden Jahren werden wir unsere Preise stabil halten“, versprach Jörg Krieglstein.

Die Zahl der Mitarbeiter der Kreissparkasse Gotha blieb konstant. „Die Zeiten der Personalkonsolidierung sind vorbei. Jetzt kommt es darauf an, uns zukunftssicher aufzustellen. In den kommenden Jahren werden viele Mitarbeiter in Rente gehen. Wir leiten schon jetzt den Wissens- und Informationstransfer ein. Dabei bauen wir sowohl auf die eigene Ausbildung, als auch auf den innerbetrieblichen Aufstieg“, sagte Peter Rüsseler, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Gotha.

Ein wichtiger Fakt ist die Unterstützung der Vereine, Verbände und Institutionen in der Region. „Ohne das Engagement der Kreissparkasse und der Regionalstiftung könnten viele Projekte in unserer Region nicht realisiert werden. 400.000 Euro sind allein im vergangenen Jahr in Projekte im Landkreis Gotha geflossen. Das verdeutlicht die große Verbundenheit der Kreisparkasse mit den Menschen der Region“, betonte Onno Eckert, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Kreissparkasse Gotha.

Kundenkonten stabil
Die Zahl der Privatgirokonten blieb nahezu unverändert zum Vorjahr. Mit 48.942 Privatkunde hat statistisch gesehen jeder dritte Einwohner des Landkreises Gotha ein Konto bei der Kreissparkasse. Auch die Zahl der Geschäftskonten lag auf dem Niveau des Vorjahres. So wurden 3.962 Geschäftskunden geführt. Damit haben 39 Prozent aller Unternehmen im Landkreis Gotha ein Konto bei der Kreissparkasse Gotha. Die Zahl der Kommunalkonten ist konstant bei 135 geblieben.
„Ein Blick auf die Entwicklung der Konten zeigt, dass die Kundinnen und Kunden auch in schwierigen Zeiten die Kreissparkasse Gotha als verlässliche Finanzpartnerin gesehen und ihr vertraut haben. Dies ist das Ergebnis der guten Arbeit und Beratung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es zeigt aber auch, dass es richtig war, keine Verwahrentgelte zu erheben“, so Onno Eckert.

Mitarbeiterzahl konstant
Die Zahl der Mitarbeiter blieb zum Vorjahr unverändert bei 222. Dagegen erhöhte sich die Zahl der Auszubildenden um zwei auf insgesamt 12 Auszubildende. Mehr als ein Drittel der Mitarbeiter ist in Teilzeit beschäftigt. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns als Arbeitgeber wichtig. Deshalb bieten wir neben Teilzeit auch Homeoffice an. Gerade die Möglichkeit zu Hause oder von einem anderen Ort aus zu arbeiten, wird sehr rege genutzt. So vermeiden wir auch unnötige Fahrzeiten und entlasten die Umwelt. Die meisten unserer Besprechungen finden online statt. Auch hier hat durch Corona eine neue Qualität Einzug gehalten, die unsere Beschäftigten schätzen“, sagte Jörg Krieglstein.

„Wir wollen uns als attraktiver Arbeitgeber in der Region weiterentwickeln. Dazu gehören neben 32 Tagen Urlaub, Homeoffice, flexiblen Arbeitszeiten auch zusätzliche Absicherungen für unsere Beschäftigten, wie z. B. einen Zuschuss zur betrieblichen Altersversorgung oder eine ergänzende Krankenversicherung, die wir als Arbeitgeber übernehmen“, betont Jörg Krieglstein.

Entwicklung Kreditgeschäft
Im vergangenen Jahr wurden Darlehen im Wert von insgesamt 169 Mio. Euro getätigt. Das war ein Fünftel mehr als im Jahr 2021. Insbesondere die heimische Wirtschaft wurde mit Darlehen unterstützt. So erhielten Unternehmen und Selbstständige insgesamt Kredite in Höhe von 100 Mio. Euro.

67,5 Mio. Euro wurden an Privatpersonen ausgezahlt, die fast komplett in den Kauf oder die Sanierung von Wohneigentum geflossen sind (65 Mio. Euro).
„Mit der deutlichen Steigerung der Kredite konnten wir zum einen die heimische Wirtschaft unterstützen und zum anderen Menschen den Erwerb einer eigenen Immobilie ermöglichen. Das Geld blieb also bei den Unternehmen und Menschen hier in der Region“, so Jörg Krieglstein.

Direktfiliale
Werktags ist die Direktfiliale von 08.00 bis 19.00 Uhr telefonisch erreichbar. Damit bietet die Kreissparkasse Gotha ihren Kunden täglich 11 Stunden telefonische Beratungszeiten an. Unter der 03621-2210 können viele Kundenanliegen abschließend bearbeitet werden. Damit entfallen insbesondere im ländlichen Raum Fahrzeiten und Fahrstrecken, ohne dass beim Service Einschränkungen zu verzeichnen sind.

Im vergangenen Jahr gingen 105.600 Anrufe in der Direktfiliale ein. Das sind durchschnittlich 8.800 Anrufe pro Monat oder 480 Anrufe pro Werktag.

„Die Telefonie bildet ein wichtiges Standbein in der Kommunikation mit unseren Kunden. Uns ist es wichtig, dass wir diesen Service mit eigenen Mitarbeitern anbieten, die unser Haus und unsere Produkte kennen. Gerade ältere Menschen nutzen die telefonische Beratung und Dienstleistung. Die Corona-Pandemie hat hier zu einer deutlichen Zunahme bei den Anrufen geführt. Wer einmal diesen Service genutzt hat, tut es immer wieder. Daneben bieten wir auch weiterhin die persönliche Beratung und die Nutzung des Onlinebankings an. Der Kunde entscheidet also, welche Form der Kontaktaufnahme er mit uns möchte. Auch dies unterscheidet uns von Mitbewerbern, insbesondere von reinen Onlinebanken“, erläuterte Jörg Krieglstein.

Online, Telefon, persönliche Beratung

Immer mehr Kunden nutzen Online-Banking. So wurden 2022 fast 8 Millionen Transaktionen von den Kunden ausgeführt. Dies ist eine Steigerung um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Rein statistisch werden jede Minute 15 Transaktionen im Online-Banking durch unsere Kunden ausgeführt. Die meisten sind Umsatzabfragen des Kontos, gefolgt von Zahlungsaufträgen, Abrufen von E-Mails, Kontoauszügen bis hin zu Wertpapieraufträgen und persönlichen Einstellungen des Kontos.

„Die deutliche Steigerung des Online-Bankings zeigt, dass wir damit ein modernes Medium anbieten, welches unsere Kunden intensiv nutzen. Jederzeit und überall an 365 Tagen kann ortsunabhängig auf das Konto zugegriffen werden. Wir bieten in unserem Online-Banking auch viele Dienste an, die leider noch nicht so rege genutzt werden, wie z. B. Aufladen von Handyguthaben, Gutscheinkauf und vieles mehr“, führte Jörg Krieglstein aus.

Die persönliche Beratung bleibt ein wichtiger Baustein unseres Angebotes. Die Beratung wird vorab terminiert und kann persönlich oder per Video erfolgen. „Ein vorbereiteter Berater trifft auf einen vorbereiteten Kunden. So können wir die Beratungsgespräche im Interesse der Kunden führen und alle Belange berücksichtigen. Im Normalfall kennt der Kunde seinen persönlichen Ansprechpartner. Dies schafft Vertrauen und Kundenbindung. Der Kunde muss sich so nicht bei jedem Kontakt auf einen neuen Mitarbeiter einstellen. Dies stellt für die Kunden einen großen Mehrwert dar“, so Jörg Krieglstein.

Bargeld immer noch beliebt

10.773.425 Banknoten wurden im Jahr 2022 durch die Selbstbedienungsgeräte aus- bzw. eingezahlt. Das sind 29.500 Geldscheine, die pro Tag ein- oder ausgezahlt wurden. Oder anders gesprochen: jeder Einwohner des Landkreises Gotha hat im vergangenen Jahr 80 Geldscheine an einem Sparkassenautomat ein- und ausgezahlt. Am beliebtesten waren dabei die 50 Euro-Scheine, gefolgt von 20 Euro-Scheinen und 10 Euro-Scheinen. Obwohl seit April 2019 keine 500 Euro-Scheine mehr ausgegeben werden, wurden im letzten Jahr rund 3.000 Scheine eingezahlt.

Ausblick 2023

Die Unsicherheiten in der Wirtschaft, die deutlich gestiegenen Baupreise und die anhaltend hohe Inflation führen zu einer Zurückhaltung im Kreditgeschäft. Die Zinsen sind zwischenzeitlich wieder auf ein normales Niveau gestiegen. „Wir erwarten insbesondere im Bereich der Baufinanzierung einen Rückgang der Kreditanfragen. Solange die Unsicherheit und die Preise so hoch sind, bleiben die Menschen zurückhaltend bei größeren und langfristigen Investitionen“, sagte Jörg Krieglstein.

„Wir werden unser Angebot vor Ort im Landkreis Gotha weiterhin aufrechterhalten. Damit verfügt die Kreissparkasse Gotha über das dichteste Angebot an Geldautomaten und Beratungsmöglichkeiten im Vergleich zu anderen Banken. Gleichzeitig setzen wir auf den Ausbau der digitalen Medien, da gerade die jüngere Generation diese Medien nutzt“, sagte Jörg Krieglstein.

Nichtsdestotrotz bauen ältere Menschen weiterhin auf den Service vor Ort – sei es bei der Geldabhebung oder der Beratung. Der Kreissparkasse Gotha ist es daher wichtiges Anliegen, diesen Service auch in Zeiten von Online-Banking weiterhin vorzuhalten. Gerade die Seniorinnen und Senioren nutzen dieses Angebot deutlich stärker als Onlinemedien.

Die Erhöhung der Personalkosten durch den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst schlägt mit rund 500.000 Euro in 2023 und rund 900.000 in 2024 zusätzlich zu Buche. Trotz dieser Steigerung soll der Personalbestand konstant gehalten werden. Auch in 2023 wird die Kreissparkasse Gotha wieder junge Menschen ausbilden. Aktuell sind bereits 4 Ausbildungsverträge für das neue Ausbildungsjahr unterschrieben.

Partner in der Region

Die Kreissparkasse Gotha engagiert sich auch weiterhin in und für die Region. So unterstützt sie in diesem Jahr u. a. die Sportgala, den Sparkassen-Schlossparklauf, das Gothardusfest, die Europeade, verschiedene Veranstaltungen des Kreissportbundes sowie des Gewerbevereins Gotha. „Das Anliegen der Kreissparkasse Gotha ist es nicht, den maximal möglichen Gewinn zu erwirtschaften. Vielmehr fühlen wir uns der Region verbunden und ermöglichen mit Spenden, Zuwendungen und Sponsoring vielfältige Aktivitäten von Vereinen und Institutionen“, so Jörg Krieglstein abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.