Foto: Lutz Ebhardt
NachrichtenStadt Gotha

Gewerbevereinsvorsitzender Andreas Dötsch mit Myconiusmedaille 2023 ausgezeichnet

Im Rahmen des traditionelle Myconiusempfangs in der Stadthalle wurde Andreas Dötsch gestern mit der Myconiusmedaille der Residenzstadt Gotha ausgezeichnet. Der Staatsminister beim Bundeskanzler, Carsten Schneider, Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland, hielt die Festrede, Oberbürgermeister Knut Kreuch zeichnete nach seiner Laudatio den Preisträger mit der Medaille aus. Moderiert wurde der diesjährige Myconiusempfang von Vertreterinnen des Kinder- und Jugendforums der Stadt Gotha und für die musikalische Umrahmung sorgte die Kreismusikschule „Louis Spohr“.

Mit der Verleihung der Myconiusmedaille, der höchsten Auszeichnung der Stadt Gotha für das Ehrenamt, wurde Andreas Dötsch für sein langjähriges Wirken als Vorsitzender des Gewerbevereins Gotha e.V. geehrt, in dem er sich auf besondere Weise für Unternehmer und Freiberufler in der Stadt Gotha einsetzt. Er engagierte sich zuvor bereits im Förderverein „Von Gotha für Gotha“ sowie dem Händlerring Gotha und ist Mitglied der IHK-Vollversammlung und des IHK-Wirtschaftsbeirats. Unter seiner Leitung wurden zahlreiche Aktivitäten des Vereins während der Dauer der Sanierung des Hauptmarktes erfolgreich koordiniert und durchgeführt.

In seiner Sitzung am 23. März 2023 hat der Gothaer Stadtrat beschlossen, die Myconiusmedaille 2023, die höchste Auszeichnung der Stadt Gotha für ehrenamtliches Engagement, an Andreas Dötsch zu verleihen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.