Photo by Markus Spiske on Pexels.com
BlaulichtmeldungenLPI GothaNachrichten

Durchsuchungsbeschlüsse in Friedrichroda vollstreckt

Friedrichroda (Landkreis Gotha) (ots)

Durch die Kriminalpolizei Gotha wurden am heutigen Tag, mit Unterstützung von Einsatzkräften der Landespolizeiinspektion Gotha sowie der Bereitschaftspolizei, mehrere Durchsuchungsbeschlüsse der Staatsanwaltschaft Erfurt in der Stadt Friedrichroda vollstreckt. Die polizeilichen Ermittlungen stehen im Zusammenhang mit dem illegalen Handel von Betäubungsmitteln. Im Ergebnis der heutigen Einsatzmaßnahmen konnten diverse Betäubungsmittel, darunter 700g Cannabis, Bargeld im unteren vierstelligen Bereich, unversteuerte Zigaretten sowie insgesamt drei gefälschte Personaldokumente fest- und sichergestellt werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an, weitere Strafverfahren u. a. wegen Urkundenfälschung wurden eingeleitet. Darüber hinaus wurde im Rahmen einer Identitätsfeststellung bekannt, dass gegen einen 24-jährigen Mann eine internationale Fahndungsausschreibung besteht. Die Person wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Gotha vorgeführt. Nach Verkündung des Haftbefehls erfolgte die Überstellung in die Justizvollzugsanstalt Suhl-Goldlauter.(ah)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.