NachrichtenSport

Landessportbund Thüringen startet Kampagne für Vereinssport

Foto: Karina Heßland-Wissel

Willkommen im Sportverein!

Es wird bunt im Freistaat. Mit der Präsentation von zwei auffällig beklebten Kleinbussen rollt ab sofort eine knallige Vereins-Kampagne durch Thüringen. Diese hat der Landessportbund Thüringen (LSB) heute, 19. April 2023, gestartet – gemeinsam mit 600 Kindergartenkindern in Gotha. Während diese bei Staffelspielen und dem erstmals angebotenen Muskelkater-Bewegungsabzeichen im Volksparkstadion miteinander wetteiferten, präsentierte LSB-Hauptgeschäftsführer Thomas Zirkel mitten auf der Rundbahn die Inhalte der erlebbaren Kampagne und stellte Motive sowie Kanäle vor. Der Kindergarten-Aktionstag der Kreissportjugend im Kreissportbund Gotha bot mit den Kindern aus 30 Kindergärten des Landkreises und deren lautstarker Freude beim Sporttreiben die perfekte Kulisse für den Startschuss.

So bunt wie die Vereinslandschaft und ihre Mitglieder, so bunt kommen auch die Kampagnenbotschaften daher. Die thüringenweite Image- und Mobilisierungskampagne für den Vereinssport in prägnant aufleuchtenden Neonfarben will und soll Aufmerksamkeit erregen – für fitte Thüringer*innen im Breitensport, viele neue Talente im Leistungssport, eine weiterhin vielfältige Vereinslandschaft nach den zuletzt schwierigen Zeiten, für mehr Miteinander sowie einen Anstieg der Ehrenamtlichen.

Das Ziel des LSB ist es, mehr Menschen zu einer Mitgliedschaft im Sportverein zu bewegen. Insgesamt sind in Thüringen derzeit 360.494 Sporttreibende in 3.267 Vereinen organisiert. Erfreulich: erstmals seit sechs Jahren konnte der LSB in der aktuellen Bestandserhebung mit rund 13.000 Neuzugängen wieder einen Mitglieder-Zuwachs verzeichnen. „Unser Fernziel sind 400.000 Mitglieder – nach den zuletzt schwierigen Jahren soll diese Marke perspektivisch geknackt werden“, sagte Thomas Zirkel. „Wir hoffen zudem darauf, endlich die 50-Prozent-Marke zu erreichen, also, dass die Hälfte aller 7- bis 14-Jährigen Mitglied in einem Sportverein sind – aktuell liegen wir hier bei 46,5 Prozent.“

Zugleich bedanke sich Zirkel stellvertretend bei Martina Reinhardt, Abteilungsleiterin Kinder, Jugend und Sport im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, für die Förderung der Kampagne im Rahmen des Landesaktionsprogramms „Stärken, Unterstützen, Abholen“. Innerhalb dieses Programms bestehen drei Förderbausteine seitens des Ministeriums für den Sport, um Vereine bei der Umsetzung von Sportangeboten nach der Pandemie finanziell zu unterstützen.

So erklärte Thüringens Sportminister Helmut Holter im Vorfeld des Kampagnenstarts: „Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft in einem der knapp 3.300 Thüringer Sportvereine. Sport im Verein verbessert unsere körperlichen und kognitiven Fähigkeiten und stärkt Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Sport im Verein macht nicht nur jede Menge Spaß, oft knüpfen Mitglieder in Team und Verein ganz selbstverständlich Kontakte und finden beim Sport Freunde fürs Leben. Gelebte Vereinskultur ist außerdem nicht nur eine individuelle Angelegenheit. Sie bereichert ganze Ortschaften, Familien, Nachbarschaften und wirkt ebenso auf die Gesellschaft. Die LSB Kampagne knüpft genau da an: Um Erwachsene, Kinder und Jugendliche nach den coronabedingten Einschränkungen auf dem Weg zu einem gesünderen und eben auch resilienteren Leben zu unterstützen, kann der Eintritt in einen Sportverein ein wichtiger Schritt sein. Ich unterstütze daher mit Freude den LSB bei seiner wichtigen Kampagne.“

Die Kampagne läuft bis zum 20. September – dem offiziellen Weltkindertag. Dann wird beim Familienfest von Antenne Thüringen in Hohenfelden gefeiert – gemeinsam mit dem Maskottchen Muskelkater, zugleich Namensgeber des durch den LSB und seiner Sportjugend entwickelten Bewegungssportabzeichens für Kinder bis sechs Jahre und dem neu kreierten Thüringer Teamgeist. Im Moment werben rund 30 verschiedene Motive und Slogans für den Vereinssport – auf Anhängern, Plakaten, Autoaufklebern, Bierdeckeln, Postkarten, einem Hausaufgabenheft für Erstklässler*innen, einer Straßenbahn in der Landeshauptstadt, Magneten und sogar auf Brötchen- und Dönertüten. Darüber hinaus begleitet Antenne Thüringen und dessen junges Format Radio Top 40 im Audio-Bereich die Kampagne. So wird es wöchentlich eine Vereinsvorstellung in Form eines kurzen Interviews auf Antenne Thüringen geben sowie eine wöchentliche Vorstellung eines Vereinsevents bei Radio Top 40. Für diese Aktionen können sich alle interessierten Sportvereine online bewerben.

Im Internet ist die Kampagne mit einer eigenen Website, www.vereins-a.de, sowie in den sozialen Medien präsent. Im Fokus der Kampagne stehen zudem Gutscheine für eine vierwöchige Probemitgliedschaft im Sportverein – online als Download verfügbar sowie eine Online-Vereinssuche. „Hier wird jede*r fündig!“, so Zirkel, der zudem darauf hinweist, dass die Gutscheine die perfekte Möglichkeit seien, um in die verschiedenen Sportarten gratis reinzuschnuppern und so die Thüringer Vereinsvielfalt kennenzulernen.

Bereits jetzt kann der LSB auf mehr als 30 Partner zur reichweitenstarken Verbreitung der Kampagne setzen, dazu gehören neben Unternehmen wie LOTTO Thüringen, Wohnungsbaugenossenschaften, Bäckerei Bergmann oder auch REWE das Theater Erfurt und vor allem die rund 3.300 Thüringer Sportvereine, Kreis- und Stadtsportbünde sowie Sportfachverbände selbst.

„Solch eine Kampagne zur Bewerbung der Mitgliedschaft im Sportverein in Thüringen hat es in dieser Form noch nicht gegeben“, so Zirkel. Gerade nach den Einschränkungen der Corona-Pandemie und den Herausforderungen durch die Energiekrise sieht sich der LSB in der Verantwortung die Thüringer*innen wieder daran zu erinnern, wie großartig der Vereinssport ist. „Es ist auch unser Anliegen, wieder vermehrt einen gesunden Lebensstil durch regelmäßige Bewegung in das Bewusstsein zu rücken.“ Dazu kommt die Motivation zur Übernahme eines Ehrenamtes im Sport. „Denn ohne die knapp 60.000 Ehrenamtlichen gäbe es wohl keinen Sportverein.“

Der Fokus liegt auf den Kindern und Jugendlichen, doch auch junge Erwachsene, Familien und Ältere will die Kampagne erreichen: von U4 bis Ü70 – raus aus der Bude, rein in ´nen Verein. Auch dies ist ein Slogan aus der Kampagne, deren Realisierung die Agentur Samt&Seidel verantwortet.

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Foto: Karina Heßland-Wissel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.