Bild von Michael Kauer auf Pixabay
BlaulichtmeldungenLPI GothaNachrichten

Unfall mit Bentley: Fahrer flüchtet zu Fuß – 150.000 Euro Sachschaden

Drei Gleichen (Landkreis Gotha) (ots)

Ein 51-jähriger Fahrer eines Bentley befuhr gestern Abend die L2163 von Wandersleben in Richtung Mühlberg. Während eines Überholvorganges verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Graben, überschlug sich und kam anschließend auf dem Dach zum Liegen. Nachdem der 51-Jährige sowie ein 44-jähriger Beifahrer von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit wurden, flüchteten die Männer zu Fuß. Für die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen kam unter anderem der Polizeihubschrauber zum Einsatz. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte der leichtverletzte Fahrzeugführer gestoppt werden. Es ergab sich der Verdacht, dass der Mann alkoholisiert war. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet. Weiterhin konnte ermittelt werden, dass der 51-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der flüchtige Beifahrer konnte an seiner Wohnanschrift ausfindig gemacht werden. Die Straße wurde zeitweise voll gesperrt, der Bentley wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet. (jd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.