Bild von ❄️♡💛♡❄️ Julita ❄️♡💛♡❄️ auf Pixabay
NachrichtenStadt Gotha

Beratung über Gefahren und im privaten, öffentlichen und institutionellen Raum

Die Anzahl älterer Menschen, insbesondere hochaltriger Menschen steigt. Aufgrund ihrer spezifischen Lebenssituation werden ältere Menschen oft zu Zielgruppen von Kriminellen.

Um ein stärkeres Sicherheitsgefühl zu bekommen, Risiken im öffentlichen und privaten Raum zu minimieren sowie Selbsthilfepotenziale zu aktivieren, kann Kontakt zu Sicherheitsbegleitern aufgenommen werden. Sie arbeiten eng mit der Polizei vor Ort, den Verwaltungen und dem Seniorenbeirat zusammen und sind als Vermittler zwischen den Fachleuten tätig. Sie kommen auch gern nach Hause, um im eigenen Wohnumfeld Gefahrenquellen zu erkennen und die Bürger darauf hinzuweisen.

In der Stadt Gotha haben sich Kerstin Pruschmann und Manfred Haferanke bereit erklärt, diese Aufgaben zu übernehmen und wurden im Jahr 2022 über acht Module, jeweils als Tages-Workshops als Sicherheitsbegleiter ausgebildet. Schwerpunkte der Ausbildung waren unter anderem Cyberkriminalität, sittenwidrigen Verträge, Gefahrenquellen zu Hause und im Straßenverkehr, Präventionsmaßnahmen sowie Netzwerkarbeit und Beratungstechniken. Die Gothaer Sicherheitsbegleiterinnen für Seniorinnen können über den Seniorenbeirat der Stadt unter Tel. (03621) 222-277 kontaktiert werden.

Weitere Informationen auch über die Geschäftsstelle des Landesseniorenrates Thüringen www.landesseniorenrat-thueringen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.