Photo by Markus Spiske on Pexels.com
BlaulichtmeldungenBundespolizei ErfurtNachrichten

Bundespolizei sorgt dafür, dass Weihnachtsgeschenk kurz vor Ostern gefunden wird

Suhl (ots)

Einer 17-jährigen Deutschen sind im März 2023 bei einer Zugfahrt ihre als Weihnachtspräsent erhaltenen hochpreisigen Kopfhörer abhandengekommen, vermutlich durch selbst verschuldetes Liegenlassen in einer Regionalbahn zwischen Neudietendorf und Plaue.

Der Verlust der Gegenstände sollte jedoch nicht einfach hingenommen werden, da eine Fundunterschlagung im Raum stand. Der Ermittlungsdienst der Bundespolizei in Erfurt wurde eingeschaltet. Mit Hilfe technischer Möglichkeiten konnte das Zubehör lokalisiert werden.

Bei einem 18-jährigen libyschen Staatsangehörigen, der seinen Wohnsitz in Suhl hat, wurde die Bundespolizei im Zuge der Ermittlungen am gestrigen Tag vorstellig. Angesprochen auf die Kopfhörer gab der Mann an, diese kürzlich für 15 Euro von einem Algerier gekauft zu haben. Den 28-jährigen Anbieter konnte er auch namhaft machen.

Die Kopfhörer wurden daraufhin sichergestellt. Das Weihnachtsgeschenk konnte der überglücklichen Jugendlichen pünktlich vor Ostern zurückgegeben werden. Auf die algerischen und libyschen Staatsangehörigen warten nun strafprozessuale Maßnahmen wegen Unterschlagung und Hehlerei.

Die Bundespolizei rät: Achten Sie bei Bahnreisen immer auf alle Ihre mitgeführten Sachen, lassen Sie nichts im Zug liegen oder ihr Gepäck unbeaufsichtigt oder außer Sichtweite. Dies gilt auch besonders in den derzeitigen Osterferien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.