Photo by Markus Spiske on Pexels.com
BlaulichtmeldungenNachrichten

Ermittlungen nach schwerem Unfall auf der B 247 bei Bad Langensalza dauern an

Bad Langensalza (ots)

Noch immer dauern die Ermittlungen zur Unfallursache nach dem schweren Unfall am Samstagnachmittag auf der B 247 bei Bad Langensalza an. Dort war gegen 17.30 Uhr ein 45-jähriger Autofahrer in einem BMW in Richtung Erfurt unterwegs und in den Gegenverkehr geraten, wo er mit zwei Fahrzeugen, einem Mercedes und VW Caddy, zusammenstieß. Beide entgegenkommende Fahrzeuge fingen Feuer und brannten aus. Für fünf junge Menschen, drei Männer und zwei Frauen im Alter von 19 Jahren, die im Mercedes saßen und dem 60-jährigen Fahrer des Caddys, kam jede Hilfe zu spät. Sie starben in ihren Fahrzeugen.

Auch ein 44-jähriger Insasse im BMW überlebte den Unfall nicht. Die 73-jährige Beifahrerin im VW Caddy konnte sich aus dem brennenden Fahrzeug retten. Sie und die beiden anderen Insassen im BMW, der Fahrer und sein 34-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Da bei dem 45-jährigen BMW-Fahrer, der nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist, Alkoholkonsum nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Unfallopfer stammen alle aus dem Unstrut-Hainich-Kreis, dem Eichsfeld und dem Landkreis Gotha.

Noch am Abend hatten die Ermittlungen zur Unfallursache begonnen, Seelsorger waren bei der Überbringung der Todesnachrichten anwesend. Diese werden auch in den kommenden Tagen für die eingesetzten Rettungskräfte und Polizisten Ansprechpartner sein. Nach der Reinigung der Bundesstraße muss geprüft werden, inwiefern der Straßenbelag beschädigt ist, erst danach steht fest, ob die Straße wieder freigegeben werden kann. Der entstandene Gesamtschaden wird gegenwärtig auf ca. 70.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können. Wem ist der BMW vor dem Unfall bereits aufgefallen, wer wurde möglicherweise von diesem Fahrzeug unmittelbar vor dem Unfall überholt? Hinweise nimmt die Polizei in Mühlhausen, unter der Telefonnummer 03601/4510, entgegen.

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen, übermittelt durch news aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.