Brand A 71 Ri. Schweinfurt nach der AS SÖM/Süd
API-THBlaulichtmeldungenNachrichten

Technischer Defekt führt zu Autobränden auf A71 und A4 bei Erfurt

Erfurt (ots)

Am heutigen Samstagmittag, 12:35 Uhr, geriet auf der A 71 Richtung Schweinfurt, kurz vor der AS Erfurt/Nord, ein Pkw VW T5/Anhängergespann infolge eines technischen Defektes des Zugfahrzeuges in Brand. Der 41-jährige Fahrzeugführer steuerte geistesgegenwärtig sein Fahrzeug auf den Standstreifen und koppelte seinen Anhänger noch ab. Das Zugfahrzeug brannte in der weiteren Folge vollständig aus und wurde durch einen Bergedienst im Anschluss geborgen. Durch den Brand entstand ein Totalschaden am Fahrzeug und zudem ein erheblicher Fahrbahnschaden mit einer vorläufigen Gesamtschadenshöhe von 34.000,- Euro. Für die umfangreichen Lösch-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die Richtungsfahrbahn Schweinfurt für ca. 45min voll und im Anschluss für weitere 90min teil gesperrt. Es bildete sich ein bis zu 3 km langer Rückstau. Kurze Zeit später, gegen 14:45 Uhr, ereignete sich auf der A 4 Richtung Dresden, nach der Anschlussstelle Erfurt/Ost, ein ähnlicher Sachverhalt. Ein 51-jähriger Fahrzeugführer bemerkte plötzlich einen Bremskraftverlust an seinem PKW Renault und steuerte sein Fahrzeug auf den Standstreifen. Dabei waren bereits Flammen aus dem Motorraum wahrnehmbar und der Brand breitete sich auf das gesamte Fahrzeug aus. Im Rahmen der 45minütigen Vollsperrung für die Löscharbeiten und der anschließenden 90minütigen Teilsperrung für die Bergungsmaßnahmen bildete sich ein 4 km langer Rückstau im Ferienreiseverkehr. Es entstand ein vorläufiger Gesamtschaden in Höhe von 9.000,- Euro. Zudem kam es am Stauende zu einem weiteren Verkehrsunfall mit Sachschaden.

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.