NachrichtenStadt Gotha

OETTINGER übergibt wertvolle Dokumente an das Stadtarchiv Gotha

Im Dezember 2022 hat die Oettinger Brauerei GmbH dem Stadtarchiv Gotha einen wertvollen Dokumentenbestand der Arnoldischen Bierbrauerei übergeben.

Die Vorsitzende des Beirates und Mehrheitsgesellschafterin der Oettinger Brauerei GmbH, Frau Pia Kollmar, möchte der geschichtsbewussten Stadt Gotha damit ihre Wertschätzung und ihren Dank für die 30-jährige Zusammenarbeit aussprechen. Die historischen Unterlagen wurden vor einigen Jahren in Nebengebäuden der Brauerei aufgefunden und lagerten seither im dortigen Firmenarchiv.

Die Leiterin des Stadtarchivs, Julia Beez, ist von der Übergabe der wertvollen historischen Unterlagen begeistert, weil sie einen wichtigen Teil der Gothaer Wirtschaftsgeschichte dokumentieren.

Der Sammlungsbestand umfasst etwa 60 Kontobücher aus dem Zeitraum 1916 bis 1945. Ergänzt werden diese durch etwa 3 laufende Meter Einzelakten, die ebenfalls die Finanzen der Arnoldischen Brauerei betreffen und Geschäftskorrespondenzen mit anderen Thüringer Brauereien sowie zu Hypotheken und Pachtverträgen enthalten. Diese Einzelakten reichen zeitlich von der Weimarer Republik bis zur frühen DDR-Zeit.

Somit deckt der Sammlungsbestand der Arnoldischen Bierbrauerei eine Zeitspanne ab, die von tiefen Umbrüchen gekennzeichnet war. Mit Grundlagenforschung könnten aus den historischen Dokumenten vor allem die Finanzen der Brauerei erarbeitet werden. Darüber hinaus versprechen sie Erkenntnisse zum Kundenstamm der Brauerei, den Preisen und sonstigen Einnahmequellen. Ein Teil der Unterlagen bedarf aufgrund des Erhaltungszustandes jedoch zunächst einer Reinigung und Restaurierung. Anschließend wird der Bestand im Stadtarchiv erschlossen und verzeichnet und steht schließlich der stadtgeschichtlichen Forschung zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.