Landkreis GothaNachrichten

Team des Thüringer Bogens ist wieder komplett

Carolin Schmidt ist neue Regionalmanagerin

Seit diesem Monat leitet Carolin Schmidt das gemeinsame Regionalmanagement des Landkreises Gotha und des Ilm-Kreises. Damit tritt sie in die Fußstapfen von Christian Schmidt. Ganz neu ist ihr das Aufgabenfeld nicht. Die 39-Jährige ist schon seit dem Start des Regionalmanagements im Jahr 2018 dabei. Die studierte Marketingexpertin und Onlinejournalistin, die aus dem Ilm-Kreis stammt, und nach Studium und Berufstätigkeit in Hessen und Baden-Württemberg zurückgekehrt ist, schätzt die Region sehr. „Ich habe mich bewusst und gerne dafür entscheiden, wieder in der Heimat zu leben und zu arbeiten“, erklärt Carolin Schmidt und fügt hinzu: „Egal ob berufliche Perspektiven, Freizeitaktivitäten, Natur oder Kultur – es gibt so viele Möglichkeiten direkt vor der eigenen Haustür.“

Schwerpunkte für den Thüringer Bogen sieht sie in den aktuellen Regionalbudget-Projekten. Dazu gehört neben der Auswertung einer Befragung zum Thema Coworking zum Beispiel auch die Entwicklung einer Landingpage, um Fachkräfte gezielt anzusprechen. Auch neue Projektideen stehen schon im Raum. „Priorität haben für mich aber neben den Projekten vor allem die Weiterentwicklung der Marke und die Aktivitäten rund um die Projektverlängerung – die aktuelle Förderperiode des Regionalmanagements endet im Juli 2024 – und einer möglichen Verstetigung unserer Arbeit nach einer dritten Förderperiode“, so Carolin Schmidt

Neu im Team des Regionalmanagements ist auch Julius Gimm. Seit Februar wird er aktiv in die Projekte eingebunden, engagiert sich unter anderem auch in der Organisation der für den Herbst geplanten Regionalkonferenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.