API-THBlaulichtmeldungenNachrichten

Betrunkenen Falschfahrer aus dem Verkehr gezogen

Schleifreisen (ots)

Am Sonntag, 25.12.2022, gegen 15:15 Uhr, gingen bei der Polizei mehrere Notrufe zu einem PKW ein, der entgegengesetzt der Fahrtrichtung fuhr.

Was war passiert? Der 58-jährige Fahrer eines PKW Opel Astra war auf der BAB 9 in Richtung Berlin unterwegs. An der Rastanlage Hermsdorfer Kreuz Ost legte er eine Rast ein und erledigte den Toilettengang. Anschließend setzte er seine Fahrt in Richtung Berlin fort. Zwischen den Anschlussstellen Eisenberg und Droyßig bemerkte der 58-Jährige, dass er sein Handy und seine Brieftasche auf der Toilette vergessen hatte. Auf der 3-spurigen Autobahn, in diesem Bereich Geschwindigkeitsbegrenzung 120 km/h, wendete er sein Fahrzeug. In einem Zug fuhr er vom rechten in den linken Fahrstreifen, nun entgegengesetzt der Fahrtrichtung. Andere Verkehrsteilnehmer erkannten die Situation rechtzeitig und brachten ihre Fahrzeuge zum stehen (Stau). Somit stand der 58-Jährige im linken Fahrtreifen entgegen der Fahrtrichtung und kam nicht weiter. Wiederun wendete er, nun wieder in Richtung Berlin, und setzte seine Fahrt fort. Zeugen beobachteten noch, wie er an einer Betriebsausfahrt der Autobahnmeisterei von der Autobahn abfuhr. Der sofortige Einsatz mehrerer Funkstreifenwagen führte zur Feststellung des Fahrzeuges und des Fahrzeugführers im Bereich Eisenberg. Den Polizeibeamten fiel sofort Alkoholgeruch in der Atemluft des 58-Jährigen auf, der Test ergab 2,5 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet. Nur der Aufmersamkeit und Besonnenheit der Verkehrsteilnehmer ist es zu verdanken, dass kein Personen- oder Sachschaden entstand.

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.