NachrichtenPolitik

SPD im Landkreis Gotha erfreut über Entscheidung des Kreistags

„Dank einem sozialdemokratischen Landrat und einer starken SPD-Kreistagsfraktionwerden nun im Landkreis Gotha tausende junge Menschen finanziell entlastet. Schüler:innen und Azubis können sich ab nächstem Schuljahr die Kosten für Ihren täglichen Weg zur Schule mit Bus und Bahn bereits ab 19€, statt wie bisher ab 45€, vom Landkreis erstatten lassen,“ so Katharina Schenk, Vorsitzende des Gothaer SPDKreisverband, über die Entscheidung des Kreistag vom 16 November.

„Auf Initiative der sozialdemokratischen Kreistagsfraktion werden zukünftig nicht nur Schüler:innen erheblich entlastet. Denn neu ist, dass auch Auszubildende, welche eine rein schulische Ausbildung absolvieren und somit nicht nur keine Auszubildendenvergütung erhalten, sondert oftmals auch noch Schulgeld bezahlen müssen, von dieser freiwilligen Leistung des Landkreises profitieren,“ erläutert Philipp Kästner, Schenks Stellvertreter, welcher auch für die SPD im Kreistag sitzt.

„Wir sind sehr stolz, dass wir als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten vor Ort unseren Teil dazu beitragen konnten, dass gerade Familien und junge Menschen, in diesen von Inflation geprägten schwierigen Zeiten, finanziell weiter entlastet werden,“ bemerkt Katharina Schenk abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.