Medizinstudentinnen auf Praxistour im Landkreis

Anzeige

Medizinstudierende dafür begeistern, sich später als Ärztinnen und Ärzte im Landkreis Gotha niederzulassen – darum geht es bei der jährlichen Praxistour durch den Landkreis. Seit mittlerweile sechs Jahren werden jährlich Medizinstudierende der Friedrich-Schiller-Universität Jena in den Landkreis eingeladen, um die Region kennenzulernen und vor allem in die ambulante Medizin hineinzuschnuppern. So auch gestern.

Für sechs Studentinnen ging es morgens von Jena aus per Bus zuerst nach Gotha ins Gesundheitsamt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Zweiten Beigeordneten, Thomas Fröhlich, bekamen die Studentinnen einen Einblick in die Arbeit des Öffentlichen Gesundheitsdienstes – im Speziellen des Gesundheitsamtes. Welche Aufgaben erfüllt das Amt, warum ist es gut, wenn sein Wirken nicht bewusst in der Bevölkerung wahrgenommen wird und wieso macht es Spaß hier zu arbeiten? Das und vieles mehr haben die Studentinnen von Amtsleiterin Andrea Lein erfahren.

Im Fokus der Tour stehen besonders niedergelassene Ärzte. Um den Praxisalltag kennenzulernen, ging es für die angehenden Ärztinnen zum einen in die Facharztpraxis für Allgemein- und Arbeitsmedizin von Dr. med. Manfred Heimbrodt in Gotha. Zum anderen stand noch die Arztpraxis Vogt – Praxis für Allgemeinmedizin im ländlichen Raum in Goldbach auf dem Programm. Bei einem Gips- und einem Ultraschallkurs im MVZ SRH Krankenhaus Waltershausen-Friedrichroda hatten die Studentinnen außerdem die Möglichkeit, selbst praktisch tätig zu werden.

Die Praxistour ist Teil der „Hausarztinitiative“ des Landkreises Gotha und wurde am Runden Tisch zur Hausärzteversorgung entwickelt. Beteiligt an der Organisation ist neben dem Landratsamt auch „ärztescout THÜRINGEN“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 47 − = 37