NachrichtenRatgeber

Verbraucherzentrale kommt zu Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung nach Gotha

Ist das noch gut oder muss das schon weg?

Verbraucherzentrale Thüringen kommt zu Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung nach Gotha.

Fast die Hälfte aller Lebensmittelabfälle in deutschen Haushalten ist vermeidbar. Die bundesweite Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel” soll Verbraucher:innen sensibilisieren, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Die Verbraucherzentrale Thüringen zeigt bei ihrem Aktionstag am 4. Oktober in Gotha, was es bei Einkauf, Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln zu beachten gilt.

Pro Kopf entstehen im Jahr rund 78 Kilogramm Lebensmittelabfälle in Deutschland, so die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts. Dabei ist fast die Hälfte dieser Abfälle vermeidbar. „Jedes weggeschmissene Lebensmittel ist schlecht für die Umwelt, weil Ressourcen verschwendet werden. Gleichzeitig landet mit den Lebensmitteln auch bares Geld in der Tonne“, sagt Tina Hanke, Fachberaterin für Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Thüringen.

Um zu zeigen, wie jeder einzelne im Alltag einen Beitrag für weniger Essen im Müll leisten kann, machen die Verbraucherschützer am Dienstag, 4. Oktober von 10 bis 16 Uhr Station am Neumarkt in Gotha.

Am Infomobil können Verbraucher:innen ihr Wissen beim richtigen Einräumen von Kühl- und Vorratsschrank und beim Umgang mit abgelaufenen Lebensmitteln testen. Natürlich beantworten die Fachexpert:innen auch andere individuelle Fragen rund um Einkauf, Lagerung und Haltbarkeit von Lebensmitteln, um gemeinsam der Lebensmittelverschwendung entgegen zu treten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel“  des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.