Ausstellungseröffnung zu Thüringer Synagogen in der Stadtbibliothek Gotha

Anzeige

Im Rahmen der Achava-Festspiele, die zum ersten Mal auch in Gotha stattfinden, wird eine Ausstellung über Thüringer Synagogen am Sonntag, dem 11. September, um 16 Uhr, im Balkonzimmer der Stadtbibliothek im 1. Stock eröffnet.

Zu dieser Fotoausstellung von Jan Kobel warten großformatige Foto- und Texttafeln darauf, vom Publikum entdeckt zu werden. Die Geschichte der Schändung und Zerstörung der über 30 Synagogen und Beträume in Thüringen ab 1933 zeigt, dass kein Fall wie der andere beschaffen ist. Jedes Foto wird begleitet durch einen sorgsam vor Ort recherchierten Text, der den Umgang mit den Immobilien erläutert: durch die Nationalsozialisten, aber auch durch die DDR und die Nachwendezeit bis heute.

Nach den Grußworten und der Einführung durch die Kuratorin Judith Rüber der Ausstellung, sind die Besucher in das Augustinerkloster eingeladen, den zweiten Teil der Ausstellung zu besichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 9 + 1 =