Komplexkontrolle am Hermsdorfer Kreuz

Anzeige

A9 Hersdorfer Kreuz (ots)

Am 16.05.2022 führte die Kontrollgruppe der Autobahnpolizeiinspektion eine Verkehrskontrolle am Hermsdorfer Kreuz durch. Schwerpunkt dieser Kontrolle war die Überprüfung von Fahrzeugen des gewerblichen Güterverkehrs zwischen 2,8 t und 12 t. Diese Fahrzeuge dienen vorwiegend dem Transport von Material für den Baustellenbetrieb, Möbeltransporte und Kleingüterverkehr. Alle Fahrzeuge wurden vor Ort durch ein mobiles Wiegesystem der Kontrollgruppen verwogen, um die Fahrzeugführer entsprechend der Zuladekapazitäten zu sensibilisieren. Gerade Kleintransporter verfügen über ein größeres Ladevolumen, sodass die Fahrzeuggewichte recht schnell überschritten werden. Darüber hinaus gilt es für die Fahrzeugführer, die Sozialvorschriften zu beachten, da die bestehenden nationalen oder europäischen Ausnahmen nicht immer in Anspruch genommen werden können. In diesem Zusammenhang wurde aber auch ein Hauptaugenmerk auf die Beförderung von Gefahrgütern gelegt. Die Versorgung der Baustellen mit Kraftstoffen erfolgt zumeist über mobile Tankanlagen oder andere Großbehälter, die mit Kraftstoffen befüllt werden. Diese sind ausreichend zu sichern und unterliegen wiederkehrenden Prüfungen. Im Zeitraum von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr wurden insgesamt 10 Fahrzeuge kontrolliert. Gegen 7 Fahrzeugführer wurden Anzeigen gefertigt, die gegen die Straßenverkehrs- und Sozialvorschriften verstießen. Bei 3 Fahrzeugkombinationen wurde die Weiterfahrt untersagt, da die zulässige Gesamtmasse oder die zulässige Achslast überschritten wurde. Dies erfolgt bei einer Überschreitung der zulässigen Massen von mehr als 10%. Einer der Fahrzeugführer, der gerade einen Umzug von Schweden nach Tunesien durchführte, überschritt die zulässige Gesamtmasse sogar um mehr als 20%.

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 62 + = 66