Kultur & FreizeitNachrichten

Gastspiel am Freitag beim art der stadt e.V. in Gotha

Was wir füreinander sind

Gastspiel des Ensemble jedermann aus Leipzig beim art der stadt e.V. in Gotha

Nein, es ist keine Liebesgeschichte. Oder vielleicht doch? Oder wenn ja, ganz anders? Nein es ist etwas Politisches, etwas Philosophisches – vielleicht. Zwei Menschen treffen aufeinander, die sich noch nie zuvor in ihrem Leben gesehen haben. „Was wir füreinander sind“ ist ein Gastspiel des Ensemble Jedermann aus Leipzig, das beim art der stadt e.V. in Gotha am Freitag, dem 25.3., um 20 Uhr im „fundament“ aufgeführt wird.

Zwei Menschen, die beide nach Halt und Orientierung suchen in einer außer Kontrolle geratenen Welt. Zwei Menschen fühlen sich zueinander hingezogen, wie zu niemandem sonst, und sie beschließen: Wir sind keine love story! Aber was sind sie dann? Das Theaterstück beschreibt nicht nur das Aufeinandertreffen dieser zwei Menschen, sondern auch die Entwicklung, Wandlung und Verwandlung ihrer Beziehung von anfänglicher Skepsis zu einer tiefgehenden Freundschaft. Es ist ein Stück, das nicht unbedingt Antworten gibt, aber eine Diskussionsgrundlage dafür schafft, wie wir in unserer Gesellschaft miteinander umgehen wollen.

Text und Inszenierung ist von Max Latinski und dem Ensemble Jedermann. Es spielen Ursula Kohl und Helena Schamme.

Eintrittskarten für die Vorstellung gibt es beim art der stadt e.V. Tel. 03621-402990 oder per E-Mail an info@artderstadt.de. Eventuelle Restkarten gibt es auch an der Abendkasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.