34-Jähriger beschäftigt die Polizei

Anzeige

Gotha/Wutha-Farnroda (Landkreis Gotha/Wartburgkreis) (ots)

In der zurückliegenden Nacht beschäftigte ein 34-Jähriger die Polizei mehrfach. Zunächst wurde er gegen 21.45 Uhr auf einem Feldweg zwischen Aspach und Hörselgau in seinem FIAT kontrolliert. Es zeigte sich, dass er offenbar unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test ergab einen Wert von ca. 1,5 Promille Atemalkohol und ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin bzw. Methamphetamin. Es folgte die Blutentnahme im Krankenhaus und die Einleitung eines Verfahrens. Der Schlüssel wurde zur Unterbindung der Weiterfahrt an einen Bekannten übergeben. Gegen 02.15 Uhr wurde dann das Fahrzeug in Gotha in der Uelleber Straße erneut gesichtet und es sollte einer Kontrolle unterzogen werden. Der zu diesem Zeitpunkt unbekannte Fahrer gab jedoch Gas und flüchtete in Richtung Waltershausen. Mehrere Funkstreifenwagen nahmen die Verfolgung auf, wobei der Fahrzeugführer auf die A4 in Richtung Eisenach fuhr und diese bei Sättelstädt verließ. Er setzte die Fahrt letztlich bis nach Wutha-Farnroda fort, wo er gestoppt werden konnte. Hierbei benutzte er auch die Gegenfahrspur und fuhr teilweise Geschwindigkeiten von bis zu 180 km/h. Es zeigte sich, es sich bei dem Fahrer wiederholt um den 34-Jährigen handelte. Somit folgte eine weitere Blutentnahme, die Einleitung weiterer Verfahren sowie die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels. (db)

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

6 + 3 =