Bei Schneefall und Glätte Unfälle auf der BAB 4, 9 und 71

Anzeige

Schleifreisen (ots)

Am Samstagmorgen und Vormittag ereigneten sich bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Schneeglätte und anhaltendem Schneefall mehrere Verkehrsunfälle auf der BAB 4, 9 und 71, bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde aber Sachschaden von insgesamt rund 55.000 EUR entstand. Mit fünf Unfällen zwischen 07:30 Uhr und 11:30 Uhr war die BAB 9 meist auf der Richtungsfahrbahn Berlin betroffen. Von Tanna bis zum Hermsdorfer Kreuz hatten Verkehrsteilnehmer die Straßenverhältnisse falsch eingeschätzt und die Geschwindigkeit nicht entsprechend angepasst. Fahrzeuge, meist Pkw, gerieten ins Schleudern und kamen von der Fahrbahn ab. Bei zwei Unfällen waren aber auch Lkw beteiligt. Am Samstagmorgen war ein Pkw im Bereich des Hermsdorfer Kreuzes auf einen Lkw aufgefahren. Zwischen den Anschlussstellen Rudolphstein und Bad Lobenstein war ein Sattelzug in den Straßengraben gerutscht. Des Weiteren waren Pkw auf der A 71 bei Ilmenau und auf der A 4 zwischen Jena und Stadtroda verunglückt. Auch hier waren keine Personen zu Schaden gekommen. Auf der A 71 war ein 65-Jähriger mit seinem Audi am Samstag gegen 10:25 Uhr ins Schleudern geraten, als er seine Geschwindigkeit habe drosseln wollen. Dann prallte der Pkw in die Mitteleitplanke. Auf der A 4 hatte es in Richtung Frankfurt/Main eine Kollision eines BMW mit der Mittelleitplanke gegeben. Unfallort war hier zwischen dem Hermsdorfer Kreuz und Stadtroda. In Fahrtrichtung Dresden kam es im Zusammenhang von Glätte und nicht angepasster Geschwindigkeit zwischen Jena-Zentrum und Stadtroda zu einem Unfall eines beteiligten Pkw Mercedes.

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

53 − = 47