Zusammenhalt in Vielfalt – Jüdischer Alltag in Deutschland

Anzeige

Fotoausstellung in der Stadtbibliothek

Im Rahmen der „Jüdischen Festwoche“, die zurzeit von der Stadtbibliothek Heinrich Heine ausgerichtet wird, gibt es noch bis 20. November 2021 eine Fotoausstellung. Hierzu wurde im Vorfeld von der Bundesregierung, dem Zentralrat der Juden und der Initiative für kulturelle Integration ein bundesweiter Wettbewerb ausgelobt. Die 10 prämierten Fotos werden nun im Hanns-Cibulka-Saal der Stadtbibliothek präsentiert und können während der Öffnungszeiten besichtigt werden.

„Ziel des Wettbewerbes ist es, die Lebendigkeit und Vielfalt jüdischen Lebens in unserer Mitte zu zeigen und den Zusammenhalt zu stärken. Damit wollen die Initiatoren auf den antisemitischen Anschlag auf die Synagoge in Halle am 9. Oktober 2019 reagieren und mit dem Wettbewerb die Vielfalt, den Reichtum, aber auch die Normalität jüdischen Lebens als unverbrüchlichen, integrativen Bestandteil der deutschen Gesellschaft herausstellen. Alle in Deutschland lebenden Menschen sind eingeladen, sich fotografisch mit dem Leben, den Lebensgewohnheiten und dem Alltag der jüdischen Bürgerinnen und Bürger als festem Teil unserer Gesellschaft zu befassen“. (Quelle: Initiative kulturelle Integration)

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich die Fotoausstellung anzuschauen

Öffnungszeiten der Stadtbibliothek
Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 Uhr bis 18 Uhr
Donnerstag von 10 Uhr bis 19 Uhr
Samstag von 10 Uhr bis 13 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha − 1 = 1